Benefizkonzert mit Musikkorps der Bundeswehr ein voller Erfolg

+
Die Instrumentalisten des Musikkorps der Bundeswehr sorgten für höchsten musikalischen Genuss. ▪

GARBECK ▪ Über 600 Zuhörer begrüßte Michael Volmer als Vorsitzender des Musikvereins „Amicitia“ Garbeck zum Benefizkonzert am Donnerstag „hier in unserem Konzertsaal“. Geboten wurde vom Musikkorps der Bundeswehr ein Programm auf ganz hohem Niveau.

Dass es ein etwas anderer Auftritt werden würde, wurde schon am Nachmittag deutlich, als zwei Busse der Bundeswehr vorfuhren. 75 Musiker vom Dienstgrad des Gefreiten bis Oberstleutnant inspizierten die Akustik der Halle und spielten sich ein.

„Wir sind stolz, das beste sinfonische Blasorchester Deutschlands für uns gewinnen zu können“, hatte Michael Volmer im Vorfeld des Konzerts verkündet – den Beweis erbrachten die Musiker vom ersten Ton an.

Die Mitglieder des Korps sind Profis, die regelmäßig proben, doch sie sind auch Musiker, die Spaß an ihrer Berufung haben – das war bei der musikalischen Darstellung der Musikstücke jederzeit zu hören. Zur Aufführung kam der „Schwedische Reitermarsch“ ebenso wie die Symphonische Dichtung „Mazeppa“ oder der „Fluch der Karibik“.

Michael Volmer und Tobias Schütte, Dirigent der Garbecker Musiker, der ebenfalls das Konzert verfolgte, waren sich einig: „Dieses Orchester ist eine Inspiration.“ Auch Gäste aus den umliegenden Dörfern waren begeistert von den Darbietungen. So noch nie gehörte Melodien wie der „Musical-Cocktail“ aus den James Bond-Filmen bewiesen: die Abstimmung der Instrumente stimmte, die Klangvielfalt und vor allem die Präzision auch der Solisten.

Der musikalische Leiter Oberstleutnant Walter Ratzek übernahm zugleich die Moderation des Abends. Er beendete mit dem Konzert seine Abschiedstournee nach elfjähriger Dienstzeit. Als Erinnerung erhielt er am Ende einen Blumenstrauß und einen Schinken. „Geschmeckt“ hatte das Dargebotene den Zuhörern. Erst nach „One Moment in Time“ und der Nationalhymne war das Konzert beendet.

Profitieren wird hiervon die „Amicitia Akademie“, denn der Reinerlös ist für die Ausbildung an 18 Instrumenten sowie die Musikalische Früherziehung bestimmt.- Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare