Beeindruckte Besucher im Campus

+
Viele Gespräche kamen zustande beim Tag der offenen Tür im Gesundheitscampus.

Balve - Mehr als 800 Besucher informierten sich am Samstag während des Tags der offenen Tür im Gesundheitscampus Sauerland über das Leistungsspektrum der Ärzte und Dienstleister im ehemaligen St.-Marien-Krankenhaus. Viele waren erstmals dort und beeindruckt.

Immer wieder war zu hören, wie einst die drei Stationen eingerichtet waren. Bei aller Nostalgie wurde den Mietern ein großes Lob für die Gestaltung ihrer Räume ausgesprochen. Es kamen viele Gespräche zustande, bei denen das jeweilige Leistungsspektrum vorgestellt wurde.

An den Ständen gab es neben Werbegeschenken auch Informationen, so dass der Besucherbedarf befriedigt wurde. Vorträge und Vorführungen zu Klangschalen und Kneipp-Anwendungen sowie das Messen von Blutzucker, Blutdruck und Cholesterinwert rundeten das Angebot ab. Im Campus-Hotel stand ein Musterzimmer zur Besichtigung bereit, in der Wohngruppe St. Marien wurde anhand von Fotos informiert. Eine Besichtigung des Wohnbereichs war nicht möglich, denn dort werde zur Zeit ein Patient rund um die Uhr versorgt. Sieben Zimmer seien noch frei.

Der Malkreis Safran zeichnet die Sieger des Malwettbewerbs aus: Paula Ostmann gewann vor Nele Schauerte und Mats Bathe. Alle drei bekamen jeweils 30 Euro und ein frisch gebackenes Mammut. Die anderen 87 Teilnehmer gingen mit fünf Euro und Mammut nach Hause.

In der alten Küche trat der Frauenchor Eisborn auf. Leben war auch im Bistro, wo das DRK Kaffee und Kuchen für den Gesundheitscampus Sauerland verkaufte.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare