Beckumer Schützen gelingt ein guter Spagat

Beckums neues Königspaar, Guido Honert und Tanja Thienel, gab am Montagabend in der Hönnetalhalle den Takt an. ▪

BECKUM ▪ Zufrieden mit dem Verlauf des Schützenfestes zeigte sich Beckums Brudermeister Markus Baumeister am Dienstagmittag. „Auf den ersten Blick haben wir wieder den Umsatz des Vorjahres erreicht, und auch mit den Besucherzahlen sind wir sehr zufrieden“, sagte der Vorsitzende der St., Hubertus-Schützenbruderschaft.

Als einen „guten Spagat“ bezeichnete er die für den Samstag getroffene Regelung mit der Übertragung des Viertelfinales der Fußball-WM. Vor dem Antreten hatten die Schützen in der Hönnetalhalle gemeinsam die erste Halbzeit angeschaut, die zweite Halbzeit war dann nach einem kurzen Marsch bei Schützenkönig Martin Mertens zu sehen. „Uns war klar, dass da nicht so viele mitmarschieren“, kommentierte Baumeister gelassen die Tatsache, dass dann doch etliche Schützen in der Halle geblieben waren, um die Fortsetzung des Spiels dort zu sehen. Nach dem Sieg der DFB-Elf sei die Stimmung am Abend dann fantastisch gewesen – auch wenn vielleicht nicht ganz so viele Besucher da gewesen sein sollten wie in früheren Jahren.

Hier gibt es Fotos vom Beckumer Schützenfest:

Schützenfest in Beckum 2010

Sehr gut besucht gewesen sei das Schützenfest dafür am Sonntag beim Frühschoppen und nach dem Festzug. Baumeister führte das nicht zuletzt auf die Anwesenheit des Volkringhausener Königspaares mit seinem Hofstaat zurück. „Aber auch unser Königspaar Martin und Carmen Mertens mit seinem Hofstaat hat ganz schön Gas gegeben“, freute sich der Brudermeister noch am Dienstag über die gute Stimmung. Und die wurde am Montag keineswegs schlechter: Die Drolshagener Musiker mit ihrem Thekenspiel in der Mittagszeit und die Heldener Tanzband am Abend waren ebenso Stimmungsgaranten wie das neue Königspaar Guido Honert und Tanja Thienel mit seinem Hofstaat. Bis spät in die Nacht zum Dienstag wurde noch kräftig gefeiert.

Das Schützenfest war zugleich der Abschied von Oberst Alfons Brinkschulte aus seinem Amt. Er wird sich im nächsten Frühjahr nicht wieder zur Wahl stellen. „Es war eine schöne Zeit, aber jetzt soll Schluss sein“, sagte er während des Vogelschießens am Montagmorgen, äußerte aber Bereitschaft in anderer Position in der Bruderschaft weiter mitzuarbeiten. ▪ vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare