Beckumer Feuerwehrleute ziehen positives Fazit

+
Löschgruppenführer Markus Grothe und Balves Wehrführer Frank Busche bei der Jahresdienstbesprechung.

Beckum -  15 Einsätze standen für die Beckumer Feuerwehrleute in diesem Jahr auf dem Programm – drei weniger als 2012. Löschgruppenführer Markus Grothe stellte diese Bilanz am Sonntag im Rahmen der Jahresdienstbesprechung vor.

Auch bei den zahlreichen Sicherheitswachen waren die Wehrleute aktiv. Hinzu kommen für die 20 Aktiven noch Übungen und Lehrgänge.

Wehrleiter Frank Busche blickt zuversichtlich dem Investitionsplan für 2014 entgegen. Die Mittel seien beantragt, und würden nach Verabschiedung des Haushaltsplans freigegeben. Verwendet werden soll das Geld für die Beladung des Logistikfahrzeugs, das bei der Firma Hering instand gesetzt wird. Frank Busche: „Außerdem sind die Anschaffungen von Chemikalien-Schutzanzügen, Atemschutzgeräten und Digitalfunkgeräten vorgesehen.“ Auch müsse das Hilfeleistungslöschfahrzeug, Standort in Stadtmitte, technisch mit Teleskop-Spreitzer und Druckplatten nachgerüstet werden. Der Wehrleiter führte weiter aus, dass der Brandschutzbedarfsplan fortgeschrieben werde, und „über den Erhalt der Feuerwehrgerätehäuser“ nachgedacht werde. Entscheidungen über Erhalt oder Schließung von Standorten seien aber noch nicht gefallen.

Zur Löschgruppe in Beckum gehören derzeit neben 20 aktiven Feuerwehrleuten noch vier Jugendliche. Fünf Kameraden der Wehr bilden darüber hinaus die Ehrenabteilung. - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.