SuS Beckum sucht weitere Sponsoren für den Sportplatz

+
Markus Fälsch (3. von links) gehört nun als Geschäftsführer zum Vorstand des Sus Beckum. ▪

BECKUM ▪ Stefan Dunker musste bei der Eröffnung der Mitgliederversammlung des Spiel- und Sportvereins Beckum erst einmal schlucken: 31 Teilnehmer waren es, die sich am Samstag in der Gaststätte König-Fabry eingefunden hatten, um über die Geschicke ihres Vereins mitzubestimmen. „So schlecht war die Beteiligung noch nie“, stellte der Vorsitzende fest. 125 aktive Mitglieder zählt der Verein.

Handlungsbedarf gab es bei dem Beitrag für die passiven Mitglieder des SuS (derzeit 180). Bis jetzt lag er bei 15 Euro – im unteren Drittel im Vergleich zu anderen Vereinen. Nach kurzer Diskussion fiel die Entscheidung, dass nun 20 Euro zu zahlen sind.

Neu zusammen setzt sich der Vorstand, denn Christian Levermann stellte sich nach neun Jahren als Geschäftsführer nicht mehr zur Wahl. Stattdessen wird er als Beisitzer tätig sein. Sein Nachfolger ist Markus Fälsch. Ab sofort wird der Geschäftsführerbereich aufgeteilt in Fußballgeschäft und Administration. Fälsch und Levermann werden diese beiden Ressorts unter sich aufteilen. Wieder gewählt wurden der stellvertretende Vorsitzende Oliver Freiburg und Beisitzer Thomas Gefrerer. Für den ausscheidenden Beisitzer André Ulrich rückte Dirk Kraus nach.

Zurzeit läuft der Ball für die Schwarz-Weißen nicht gut. Mit 30 Punkten steht die erste Mannschaft auf Tabellenplatz elf. „Wir können mehr erreichen“, betonte Trainer Petros Tsamatos. „Verbesserungswürdig ist die Trainingsbeteiligung und die Mentalität.“ Die Einstellung mancher Spieler würde sich in dem kleinen Kader auch am Spieltag bemerkbar machen. Gelobt wurde die gute taktische Entwicklung. Verstärkt sollen die Jugendspieler in der neuen Saison an die Mannschaft gebunden werden. Geplant würde schon mit je einem neuen Spieler aus Menden, Hemer und Balve. Namen wollte der Trainer noch nicht nennen. Gut sei das Verhältnis zur zweiten Mannschaft, die aushilft, wenn Spieler verletzt ausfallen. Markus Brinkschulte kritisierte an seiner Elf die mangelnde Spielvorbereitung. 15 Punkte wurden in der C-Liga bisher eingefahren, das bedeutet aktuell Platz 16. Sehenswert sei das 8:0 gegen Wennigloh, auch bekannt als „Wunder von Beckum“, im Internet.

32 Beckumer hätten sich bisher an der Spendenaktion für den Sportplatz beteiligt, so Stefan Dunker. Es soll weitere Werbung betrieben werden, denn bisher wurden 11 000 Euro in den Umbau investiert. Weitere 13 000 Euro werden für Tore, Bandenwerbung, Rasentraktor und Platzbearbeitung benötigt. Dunker: „Damit liegen wir unter den veranschlagten 30 000 Euro.“ An Spenden kamen 8 500 Euro zusammen, darin enthalten seien 2 500 Euro aus der Schrottaktion.

Neben den Restarbeiten auf der Sportanlage steht die Renovierung der Duschräume auf dem Plan. Der SuS richtet das Sportfest an Christi-Himmelfahrt mit einem Spiel gegen eine Auswahl der französischen Partnergemeinde und die Jugendfahrt aus. Ferner wird ein Zeltlager angeboten und die Apres-Ski-Party mit den Schützen veranstaltet. ▪ JK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare