Sus Beckum: Alte-Herren-Abteilung hat Mitgliederbedarf

+
Geschäftsführer Andreas Albersmeier, Vorsitzender Stephan Dunker und Kassierer Peter Oeder.

Beckum - Die Alten Herren des Sus Beckum brauchen Nachwuchs: „Im Alter zwischen 32 und 40 Jahren haben wir noch Bedarf an Spielern“, sagte Obmann Stephan Dunker während der Jahreshauptversammlung am Samstag.

Die größte Zahl der 50 Mitglieder sei etwa 40 Jahre und älter. Die Beckumer waren eine der ältesten Alt-Herren-Abteilungen, die am Kleinfeldturnier im vergangenen Jahr beim Kreisfeldpokal teilgenommen hat: 43,8 Jahre war das Durchschnittsalter ihrer gemeldeten Mannschaft. 

Und auch wenn diese sich den anderen, jüngeren Teams geschlagen geben und letztendlich unplatziert nach Hause fahren mussten, war dieses Turnier doch nützlich für die Förderung der Gemeinschaft. „Wir haben ein sehr gutes Verhältnis untereinander und zu unserem Hauptverein“, betonte Stephan Dunker. 

Dem konnte Oliver Freiburg, Vorsitzender des Sus-Gesamtvereins, nur zustimmen. Auch Freiburg ist einer der Fußballspieler, die sich nach ihrer aktiven Zeit den Alten Herren angeschlossen haben. Ihr neuer Mannschaftskapitän ist Christian Brinkschulte (für Heiko Butterweck). 

Und weil mit dieser Neubesetzung das Amt des stellvertretenden Kapitäns vakant wurde, musste auch dieser gewählt werden. Die Entscheidung fiel einstimmig auf Johannes Schulte. 

Aktiv werden alle wieder beim Kleinfeldturnier, das nach Christi Himmelfahrt im Rahmen des Sportfestes ausgerichtet wird. Nicht teilnehmen werden die Beckumer am diesjährigen Kreisfeldpokal.

Die Mitglieder stimmten der Tagesfahrt zum „Mühlenbräu“ nach Arnsberg, der Anschaffung neuer Trikots und den Beiträgen in Höhe von 20 Euro (Passiv) und 30 Euro (Aktiv) zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare