Bauverein verkauft Weihnachtskugeln

+
Der zweite Vorsitzende Wolfgang Lazer, Geschäftsführerin Birgit Rapp, Vorsitzende Gabriele Richter und Kassiererin Jutta Herrmann stellen die Weihnachtskugel vor.

Balve - Bald gibt es die Balver Pfarrkirche als bleibende Erinnerung für zu Hause: Gabriele Richter, Vorsitzende des Bauvereins St. Blasius, stellte während der Jahreshauptversammlung am Dienstag die erstmals von diesem Verein herausgegebene Weihnachtskugel vor.

Sie wird in einer limitierten Auflage von 300 Stück verkauft. In den Fachgeschäften Schneider und Grewe sowie auf dem Weihnachtsmarkt sind die Kugeln für fünf Euro erhältlich. Alfons Rath verkauft dann außerdem seine Erinnerungen unter dem Titel „Pfarrkirche St. Blasius Balve wahrt ihr Gesicht“. Auf 47 Seiten mit vielen Fotos hat er einen Erlebnisbericht über die sechs Jahre der Restaurierungsarbeiten in und an der Pfarrkirche zusammen gefasst. Kritisch betrachtet er diese Zeit, wobei er seine Meinung in kursiver Schrift von den Fakten abgrenzt.

Alfons Rath, der viele Jahre als Rendant für die Pfarrgemeinde tätig war, wurde von Pfarrarchivar Rudolf Rath zu diesem Buch ermutigt. Gabriele Richter dankte dem Autor für seinen Sachverstand und das Herzblut, die er in das Buch gesteckt hat. Wichtig sei auch, dass es solche Bindegliedern wie ihn zwischen Gemeinde und Entscheidern gebe.

In einem Rückblick auf das vergangene Jahr erinnerte die Vorsitzende daran, dass der Bauverein wieder einen Nikolaus-Besuch in der Kirche organisiert hat. Außerdem gab Richter einen Überblick über die Renovierungsarbeiten und erinnerte daran, dass der Verein, dem 80 Mitglieder angehören, am Tag des Offenen Denkmals teilnahm. Auch die Turm- und Sakristeibegehung mit den Kommunionkindern war wieder gelungen.

So soll es auch im Jahr 2015 sein. Schließlich habe der Bauverein so nicht nur die Möglichkeit sich zu präsentieren, sondern auch, die Kinder an die Kirche heranzuführen und vielleicht sogar als Messdiener gewinnen zu können. Im Dezember wird wieder ein Stand auf dem Weihnachtmarkt aufgebaut, zeitgleich bietet der Bauverein in der Pfarrkirche eine Turmbegehung und einen Nikolaus-Besuch an.

„Pflegen, Schützen, Erhalten“ heißen die Ziele des Vereins. Er war gegründet worden, um die Bausubstanz der Kirche erhalten zu können, wenn die Fördergelder aus Paderborn weniger werden, betonte Gabriele Richter. Zur Zeit fließe das Geld aus dieser Quelle noch. Doch solle an Zeiten gedacht werden, wenn diese Ströme versiegen. Dann gelte es, das Bewusstsein voriger Generationen mit eigenen Mitteln weiter zu erhalten, und Sensibilität dafür zu schaffen.

Gabriele Richter wies darauf hin, dass es momentan gut laufe und sich der Bauverein gut einbringen könne. Nach wie vor stehe dieser zu seinem Wort, 10.000 Euro für die Restaurierung der alten Kirche bereit zu stellen. Wenn die Arbeiten wieder fortgesetzt werden, werde das Geld zur Verfügung gestellt. Der Vorsitzenden Gabriele Richter und Kassiererin Jutta Herrmann stehen nach jeweils einstimmiger Wiederwahl nach wie vor Wolfgang Lazer, zweiter Vorsitzender, und Birgit Rapp, Geschäftsführerin, zur Seite. - Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare