Thema im Rat am 17. Juni

Bauflächen für Garbeck: UWG setzt auf den Bereich Liboriweg

+
Lorenz Schnadt (rechts), Fraktionsvorsitzender der UWG, stellte seine Pläne für Bauflächen am Liboriweg vor. 

Garbeck - „Wir setzen auf die Vernunft der Menschen und auf die Planungsqualität der Stadtverwaltung und des Dortmunder Planungsbüros Planquadrat“, sagt Lorenz Schnadt.  

Der Fraktionsvorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft Balve (UWG) möchte nach jahrelangen Diskussionen über die Versorgung des Ortsteils Garbeck mit Bauflächen endlich Bewegung in dieses Thema bringen.

Deshalb hatte er zu einem Pressegespräch an den Liboriweg eingeladen, den nach seiner Meinung einzigen Standort, an dem noch Baugebiete für Garbeck möglich sein könnten. „Hier sind noch große Teile bebaubar“, betonte Schnadt, der darauf hinwies, dass allerdings drei Eigentümer mit begehrten Flächen „nicht verkaufen müssen und wollen“. 

Bislang sieben Bauanfragen

Es solle trotzdem möglich gemacht werden, was möglich sei, wisse doch die UWG von bislang sieben Bauanfragen für diesen Standort. Inzwischen sei das Büro Planquadrat durch die Stadtverwaltung mit der Arbeit beauftragt, eventuelle Bauflächen in diesem Bereich auszuweisen. 

In der nächsten Ratssitzung (17. Juni) sollen die Ergebnisse auf Antrag der UWG vorgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare