Bauarbeiten an Balver Schulen kommen gut voran

+
Ein Mitarbeiter der Ernst Reppel und Co. Metallbau GmbH nimmt den Trennschleifer zur Hand, um Platz für den zweiten Rettungsweg der Dreifachturnhalle zu schaffen. ▪

BALVE ▪ Auch in den Sommerferien wird in den Balver Schulen gearbeitet. Allerdings üben sich keine Schüler im Rechnen und Schreiben, sondern Handwerker bessern die Gebäude aus. Wie Matthias Hufnagel von der Stadt mitteilt, kommen die Bauarbeiten gut voran. Zudem sind am Rathaus und im Kindergarten Eisborn Bautrupps im Einsatz. Von Annabell Niemand

Die umfangreichsten Arbeiten sind an der Realschule in vollem Gang. Dort wird das Dach des Klassentrakts erneuert. „Die hinteren Anbauten sind bereits fertig“, berichtet Hufnagel. In Schutzanzügen entfernten die Bauarbeiter gestern die Dachplatten des Hauptgebäudes, bevor es in des kommenden Tagen mit Teerpappe neu gedeckt wird. Zudem werden Außenwände gedämmt. Die alte Verkleidung wurde entfernt, derzeit werden die Platten des Wärmedämmverbundsystems angebracht. Sie müssen später noch verputzt werden. „Wir wollen in den Ferien fertig werden. Es könnte aber sein, dass sich die Arbeiten noch bis zum Beginn des neuen Schuljahrs hinziehen“, sagt Matthias Hufnagel. An sich sei man aber im Zeitplan, eine Firma habe sogar ihre Betriebsferien verschoben, um pünktlich fertig zu werden.

Mit einem Wärmedämmverbundsystems werden auch Teile des Rathauses ausgestattet. Nahezu täglich können die Bürger beobachten, wie die Arbeiten voran gehen. Einige Fenster wurden im Zuge der Arbeiten ausgetauscht.

„In Eisborn sind wir voll im Plan“, berichtet der Mitarbeiter der Stadt. Am Kindergarten wurde ein Durchbruch zur vorhandenen Außen- und Rettungstreppe geschaffen und eine Tür zwischen Turn- und Gruppenraum eingebaut. Im Falle eines Brandes sollen Kinder und Erzieher so sicher nach draußen gelangen. „In ein paar Tagen können wir hier mit der Grundreinigung beginnen“, ist Hufnagel zuversichtlich.

Ähnliches gilt für die Grundschule Beckum. Dort ist eine Rauchabzugsanlage im Treppenhaus installiert worden. „Nur der Elektriker muss noch letzte Handgriffe machen“, beschreibt er den Fortschritt der Arbeiten. Was noch etwas auf sich warten lässt, sind die neuen Türen. Sie sollen gegen Ende der Ferien, spätestens aber zum Schuljahresbeginn eingebaut werden.

In der Jungentoilette der Hauptschule soll der Fliesenleger Ende der Woche den Platz für den Installateur frei machen. Außerdem muss noch eine neue Decke eingezogen werden. Aber auch hier liege man gut im Zeitplan. Die Dreifachturnhalle hat gestern einen zweiten Rettungsweg bekommen. Gestern endete die Ausschreibung für die dazugehörige Treppe. Sie soll zu Beginn der Schulzeit an ihren Platz kommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.

Kommentare