88 Bauanfragen gestellt

+
Insgesamt 11 Anträge zur Errichtung eines Carports gingen beim Bauamt ein.

Balve - Die Mitarbeiter des Fachbereichs vier der Stadtverwaltung veröffentlichten jetzt die Antragszahlen für das vergangene Jahr. Demnach gingen 63 Bauanträge, zudem noch 25 Bauvorlagen und -voranfragen im Jahr 2015 bei der Stadt ein.

Die meisten Bauanträge – 13 der 63 gestellten Anträge – fielen auf den Bereich „Änderungen eines Wohnhauses“, gefolgt von elf Anträgen zur Errichtung eines Carports sowie acht Anträge zur Errichtung eines sonstigen Bauwerks. Sieben Bauanträge fielen zudem in den Bereich „Änderungen eines sonstigen Bauwerkes“.

Bei den zehn Bauvoranfragen waren sieben Anfragen zur zukünftigen Errichtung eines Wohnhauses. Je ein Antrag ging bei der Stadt Balve zur Änderung eines Wohnhauses, zur Errichtung eines gewerblichen Gebäudes und zur Errichtung eines sonstigen Bauwerkes ein.

Bei den 15 Bauvorlagen waren je sechs Vorlagen zur Errichtung eines Wohnhauses sowie eines Carports vorhanden. Je eine Vorlage fiel auf die Bereich Änderung eines Wohnhauses, Errichtung einer Garage sowie eines sonstigen Bauwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare