Balves alte Volksschule erhält eine wärmende Hülle

+
Die Alte Volksschule am St. Johannes-Platz ist derzeit komplett eingerüstet. Fassade und Dach des 1944 errichteten Gebäudes werden mit einer wärmedämmenden Schicht überzogen. ▪

BALVE ▪ Die Renovierungs- und Heizungsbauarbeiten in den Schulen sind gerade abgeschlossen, da knöpft sich die Stadt Balve schon das nächste öffentliche Gebäude vor. Seit wenigen Tagen wird nun an der Alten Volksschule am St. Johannes-Platz gearbeitet.

Das Gebäude, in dem unter anderem die Öffentliche Bücherei und die Volkshochschule ihre Räume haben, wird noch bis Ende Oktober mit einem Kostenaufwand von etwa 170 000 Euro energetisch saniert. Nach Darstellung von Ernst Reiner Schulte, der bei der Stadt Balve für das Gebäudemanagement zuständig ist, ist dies die erste derartige Maßnahme an dem 1944 errichteten Gebäude. Finanziert wird sie aus Mitteln des Konjunkturpakets II, mit dem die Bundesregierung die schwächelnde Wirtschaft ankurbeln will.

Die Fassade erhält rundum eine Dämmschicht aus zwölf Zentimeter dicken Hartschaumplatten, die dafür sorgen sollen, dass in Zukunft weniger Wärme durch die Außenwände entweichen kann. Anschließend wird die so gedämmte Fassade wieder neu verputzt.

Auch das Dach wird mit zwölf Zentimeter dicken Dämmplatten überzogen, ehe anschließend Dachziegel anstelle der bisherigen Pappschindeln darauf gelegt werden.

Innen wird gleichzeitig eine fast komplett neue Heizungsanlage installiert. In den Räumen der Volkshochschule ist das schon in den Sommerferien passiert, jetzt ist die bis zum 2. Oktober geschlossene Bücherei an der Reihe. Die alten Heizkörper werden ebenso gegen moderne Exemplare ausgetauscht wie die Rohrleitungen, und auch der in die Jahre gekommene Heizkessel fliegt raus. Nach den Berechnungen, die die Stadt Balve angestellt hat, wäre er nach den Wärmedämmmaßnahmen mit einer Leistung von 116 Kilowatt ohnehin überdimensioniert gewesen. Stattdessen soll nun eine Gastherme mit einer Heizleistung von 42 Kilowatt ausreichen, um das ganze Gebäude zu heizen. ▪ vg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare