ZDF-Sendung

Balverin verkauft Familienschmuck bei "Bares für Rares"

+
In der Sendung „Bares für Rares“ verkaufte Petra Marek (links) zwei Ohrringe, die einst ihrer Großmutter gehört hatten.

Balve - Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In der ZDF-Trödel-Show „Bares für Rares“ kann jeder seltene Fundstücke schätzen lassen und an Händler verkaufen. In der Sendung am Donnerstag hat die Balverin Petra Marek (53) ein Paar Ohrringe zu Geld gemacht. Wie wertvoll die Schmuckstücke sind, hatte die Friseurmeisterin zuvor nicht geahnt.

Im Walzwerk in Köln Pulheim, wo die Sendung aufgezeichnet wurde, legte Petra Marek die Ohrringe der Expertin Wendela Horz vor. Die war sofort angetan von den aus Gold und Silber geschmiedeten Schmuckstücken mit Diamantrosen und Perlen.

Vor allem die Achatgemme hatte es der gelernten Goldschmiedin angetan: Ein weißes Frauenportrait auf einer dunklen, polierten Platte. So etwas sei heute nur noch selten bis gar nicht zu finden, urteilte die Expertin über die Schmuckstücke, deren Entstehung sie auf das Jahr 1880 datierte.

Vom wahren Wert total überrascht

Von dem Wert, auf den Horz die Ohrringe dann schätzte, war Petra Marek total überrascht. Die Balverin war mit der Vorstellung nach Köln gefahren, in der Sendung mit Horst Lichter etwa 200 Euro für die Ohrringe zu bekommen, die ihre Mutter ihr einmal geschenkt hatte. Nach der Expertise korrigierte sie ihre „Schmerzgrenze“ nach oben: Etwa 500 Euro sollten die Ohrringe, die ursprünglich ihrer Großmutter gehört hatten, nun bringen.

Lesen Sie auch:

Bares für Rares: Lüdenscheider Detlev Kümmel feiert Fernsehpreis mit Experten und Händlern

Doch Expertin Wendela Horz taxierte die Schmuckstücke sogar auf 900 Euro, „mit etwas Glück vielleicht sogar auf 500 Euro pro Stück“. Einen solchen Schätzwert habe sie nicht erwartet, gab Petra Marek zu.

Händler mit großem Interesse

Auch die Händler zeigten großes Interesse an den Ohrringen und lieferten sich bald ein nettes Bieterduell. So kletterten die Gebote von anfänglich 400 Euro schnell in die von Petra Marek erhoffte Höhe. Am Ende war Julian Schmitz-Avila, Kunst- und Antiquitätenhändler aus Bad Breisig, der Meistbietende. 930 Euro bot er Petra Marek für die beiden Ohrringe – und weil er das Geld nicht passend hatte, legte er sogar noch 20 Euro drauf.

Am Ende doch ein bisschen traurig

„Es war total spannend“, sagte Petra Marek nach dem Geschäftsabschluss im Händlerraum. Das Pulheimer Walzwerk verließ sie dennoch mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Jetzt ist es fast ein bisschen schade, dass die Ohrringe weg sind“, sagte die 53-Jährige.

Die Sendung, in der Petra Marek die Ohrringe verkauft hat, ist noch im Internet abrufbar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare