Balver Zinn: Filteranlage brennt

Die heißen Elemente wurden von der Feuerwehr zum Abkühlen nach draußen gebracht.

BALVE -   Eine brennende Filteranlage bei dem Unternehmen Balver Zinn sorgte für einen Einsatz der Balver Feuerwehr.

Das automatische Filter-Meldesystem zeigte eine Schadensmeldung an, Rauch breitete sich im Gebäude aus und drang auch aus dem Schornstein nach draußen.

Nach dem Eintreffen der Wehr wurden die einzelnen Elemente der Filteranlage von sechs Atemschutztrupps ausgebaut und abgelöscht.

Insgesamt 49 Einsatzkräfte vom Löschzug 1 (Balve, Mellen und Langenholthausen) und dem Löschzug 2 (Garbeck) waren ausgerückt. Mit neun Fahrzeugen, darunter die Drehleiter und der Gefahrgutwagen, waren die Wehrleute an der Einsatzstelle. Auch das DRK und das THW waren vor Ort.

Zum ersten Mal im Einsatz war die sich seit einer Woche im Besitz der Feuerwehr Balve befindende Wärmebildkamera, mit der sich die Feuerwehrleute auf die Suche nach möglichen weiteren Wärmequellen machen können.

Diese konnten aber ausgeschlossen werden, so dass nach Abschluss der Löscharbeiten und dem Entlüften des Filterraums der Einsatz abgeschlossen war.

Als Grund für den Brand der Filteranlage wird eine technische Ursache angenommen, Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden. - Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare