1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Balver Weihnachtsmarkt: Hüttenzauber, Musik und Eisbahn

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Am 4. Dezember, dem zweiten Advent, wird es – wie hier im Jahr 2018 – einen Weihnachtsmarkt in Balve geben. Viele Vereine haben bereits ihre Teilnahme zugesagt.
Am 4. Dezember, dem zweiten Advent, wird es – wie hier im Jahr 2018 – einen Weihnachtsmarkt in Balve geben. Viele Vereine haben bereits ihre Teilnahme zugesagt. © Kolossa, Julius

Hüttenzauber und Weihnachtsmusik, dazu erstmalig eine künstliche Eisbahn: Die Balver dürfen sich in diesem Jahr wieder auf einen Weihnachtsmarkt in ihrem Ort freuen.

Nachdem es zuletzt die sogenannte „Adventsmeile“ gegeben hatte, soll am 4. Dezember vorweihnachtliches Ambiente auf dem Drostenplatz einziehen, kündigt Daniel Pütz, Vorsitzender der Balver Werbegemeinschaft und damit Ausrichter des Weihnachtsmarktes, an.

Weil es in diesem Jahr kein Krippenspiel geben wird – der ausrichtende Festspielverein ist voll und ganz in die Aufführung des „Jedermann“ eingebunden –, wird sich das Geschehen überwiegend auf dem Drostenplatz abspielen. „Der Platz für das Krippenspiel muss dieses Mal nicht freigehalten werden, sodass wir jetzt ganz anders gestalten können. Bisher wurde der neben dem Drostenhaus liegende IBS-Parkplatz überwiegend genutzt“, erläutert Pütz und verweist zugleich auf eine Neuerung: eine künstliche Eisbahn, die sich die Werbegemeinschaft von Tobias Pröpper ausleiht.

Um die Eisbahn soll das Weihnachtsdorf entstehen

Der Balver, der als Veranstaltungsmanager und Immobilienmakler tätig ist, hatte sich eine mobile Eislaufbahn zugelegt, die er für die verschiedensten Zwecke zur Verfügung stellt. Auf dieser acht mal zwölf Meter großen Fläche kann man auf Gleitbahnen aus Kunststoff seine Runden drehen. Drumherum soll dann das Weihnachtsdorf aufgebaut werden – wie genau, stehe noch nicht fest.

Fest steht jedoch, dass bereits viele Anmeldungen von Vereinen vorlägen, die sich beteiligen möchten – sei es mit einer Hütte oder in Form eines Programmbeitrags. Denn auch die Musikvereine aus dem Stadtgebiet hätten bereits ihre Teilnahme zugesagt, so Daniel Pütz. Der genaue Programmablauf ist jedoch noch in Arbeit und werde rechtzeitig von der Werbegemeinschaft bekannt gegeben.

„Winterzauber“: Idee wird vorerst nicht verwirklicht

Vorläufig nicht geben wird es dagegen einen „Winterzauber in der Balver Höhle“. „Bisher sind wir in der Arbeitsgruppe noch nicht über den Konzeptstatus hinausgekommen“, stellte Lukas Koch fest. Der Vorsitzende des Festspielvereins nahm bereits während der Jahreshauptversammlung im Oktober 2021 von Mitglied Heinz Rapp die Idee mit, einen „Winterzauber“ veranstalten zu lassen. Inzwischen habe sich eine Arbeitsgruppe von Festspielern und Balver Schützen mit Thomas Münch, Stefan Haarmann, Heinz Rapp und Hermann Hering gebildet. Fest steht aber auch: Der „Jedermann“ bindet Kräfte. Und: Für Ende des Jahres ist zudem der Baubeginn für den „Geschichtspark Balve“ am Eingangsbereich der Höhle geplant.

Auch interessant

Kommentare