Balver Wegenetz wird für 20 000 Euro saniert

+
Insgesamt 1000 Tonnen Schotter werden auf die Wege gebracht.

In dieser Woche werden etwa 20 000 Euro in die Pflege des Wegenetzes im Balver Wald investiert. „Nach Kyrill im Jahr 2007 wurde nur das Notwendigste gemacht, seit drei Jahren gehen wir wieder etappenweise vor“, sagt Richard Nikodem.

Der Förster betreut die Forstbetriebsgemeinschaft Balve und die Stadt, und hat den Überblick über diese Maßnahme. Es gilt, die schadhaften Stellen auszubessern. „Das Wasser muss abfließen können“, wies der Förster auf die teilweise großen Pfützen auf den Wegen hin.

Die betroffenen Bereiche bekamen eine neue Schottertragschicht. Auf diese Weise werden der Weg an der Vogelstange in Volkringhausen, aber auch im Balver Wald, am Höhenweg, dem Iserlohner Springweg und schadhafte Wegestücke in Frühlinghausen und Garbeck repariert.

Insgesamt 1000 Tonnen Schotter werden in 40 Lastwagen angefahren. Richard Nikodem: „Von den 15 Kilometern an Wegen, die wir in diesem Zeitraum sanieren, sind zehn Kilometer Flurbereinigungswege.“

Diese Wege sind eigentlich nur als Zufahrt für die Waldarbeiter und den Abtransport der Bäume vorgesehen, werden aber auch als Wanderwege genutzt.

Deshalb erinnert der Förster daran, dass niemand erwarten könne, diese Wege stets in einem sauberen Zustand vorzufinden: „Es sind eben Forstwirtschaftswege. Wenn es matschig wird, wenn wir im Wald arbeiten, bitten wir alle Nutzer um Verständnis.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare