Balver Wald: Neues Naturschutzgebiet

Balve - Alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger können sich ab Montag, 12. Januar, am Verfahren zur zweiten Änderung des Landschaftsplanes Nr. 2 „Balve – Mittleres Hönnetal“ beteiligen. Das teilt der Märkische Kreis mit.

Dieser Landschaftsplan sei als einer der ältesten im Märkischen Kreis bereits am 27. Januar 1989 rechtsverbindlich geworden und müsse nun geändert werden. „Auf der Ebene der Europäischen Union sind in allen Mitgliedsstaaten mittlerweile eine Reihe von besonders schutzwürdigen Flächen als sogenannte FFH-Gebiete (Natura 2000) festgelegt worden“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Über die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) sei die Verpflichtung entstanden, diese Gebiete als nationale Schutzgebiete festzusetzen. Es handelt sich im Bereich des Landschaftsplanes Nr. 2 „Balve – Mittleres Hönnetal“ um die Gebiete „Hönnetal“, „Balver Wald“ und „Wacholderheide Bollenberg“. Im Bereich der FFH-Gebiete werden die bereits bestehenden Naturschutzgebiete erweitert oder abgerundet. Im Bereich Balver Wald wird ein Naturschutzgebiet neu festgesetzt. Darüber hinaus erfolgen keine weiteren flächenmäßigen Veränderungen bei den bereits im Landschaftsplan festgesetzten Schutzgebieten.

Für die Dauer eines Monats ist es ab sofort allen Betroffenen und Interessierten möglich, sich die Plan- und Textunterlagen online auf der Homepage des Märkischen Kreises www.maerkischer-kreis.de anzusehen und ggfs. auszudrucken oder herunterzuladen. Für die eventuell notwendigen Erläuterungen zu den veränderten Inhalten des Landschaftsplanes stehen Mitarbeiter der Unteren Landschaftsbehörde zur Verfügung. In der Zeit vom 12. Januar bis zum 12. Februar kann sich jeder Bürger schriftlich oder auch mündlich bei der Unteren Landschaftsbehörde im Raum 404 des Lüdenscheider Kreishauses, 58509 Lüdenscheid, Heedfelder Straße 45, äußern.

Für eine persönliche Rücksprache wird empfohlen, einen Termin vorher telefonisch abzustimmen. Als Ansprechpartner steht Dieter Dirks unter der Rufnummer 0 23 51 / 9 66 63 65 zur Verfügung. Es gibt auch die Möglichkeit, sich mit vollständiger Absenderangabe per E-Mail unter landschaft@maerkischer-kreis.de zu äußern, schreibt der Kreis abschließend.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare