In diesem Jahr nur Mini-Programm

Balver Schützen freuen sich auf ein „normales“ Festwochenende 2021

+
Die Schützenmesse in der Balver Höhle war einer der wenigen Programmpunkte am vergangenen Festwochenende in der Hönnestadt.

Balve – „Wir sind vollauf zufrieden mit dem Ablauf unseres abgespeckten Schützenfest-Wochenendes“, sagt Thomas Scholz, Geschäftsführer der Balver St.-Sebastian-Schützen, im Gespräch mit der Redaktion.

Die Bruderschaft hatte sich am Freitag am „Happy Einkaufstag“ beteiligt und am Sonntag eine Schützenmesse mit 200 Besuchern in der Höhle gefeiert. Zudem besuchte König Andreas Schulte mit Hofstaat und musikalischer Unterstützung das Altenheim St. Johannes. Mehr war coronabedingt nicht möglich. 

„Unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen haben wir nur das Nötigste gemacht. Das kam auch bei den Besuchern sehr gut an“, blickt Scholz zurück. 

3000 Euro an Spenden gesammelt

Wirtschaftlich ein Erfolg sei der Freitag gewesen, an dem die Spendenbereitschaft der Balver alle Erwartungen übertroffen habe. Im Rahmen des „Happy Einkaufstages“ hatten die Schützen gegen eine Spende Rosen, Anstecker und Eisgutscheine verteilt. Mit einem Zuschuss der Bruderschaft kamen 3000 Euro zusammen. Das Geld wird an das Kinderhospiz Balthasar in Olpe, den De-Cent-Laden und den Verein Therapeutische Reiten gespendet. 

„Es war insgesamt natürlich kein Vergleich mit einem normalen Schützenfest. Weil es aber insgesamt ruhiger war, wurden die stattfindenden Begegnungen umso intensiver wahrgenommen“, schildert Scholz einige Eindrücke der Balver Schützen. 

2020 passiert nicht mehr viel

„Wir hatten alle Zeit der Welt, und das war auch mal schön. Es tat gut, entspannter zu feiern“, so Scholz weiter. Und doch – es geht nichts über ein „normales“ Schützenfest, das die Balver gerne wieder 2021 feiern möchten. 

Schützenfest-Wochenende in Balve

Bis dahin haben die St.-Sebastian-Schützen einen sehr ruhigen Verlauf dieses Jahres vor sich: Weil es nichts vom Schützenfest-Wochenende abzurechnen gibt, fällt auch die Abrechnung weg. Der Königs- und Offiziersball war bereits zugunsten der 100-Jahr-Feiern in Beckum, Volkringhausen und Küntrop weggefallen, bevor diese coronabedingt ebenfalls gestrichen wurden. Ob die Balver Schützen den Martinsumzug ausrichten können, stellte Thomas Scholz mit Blick auf die derzeit geltenden Corona-Regeln infrage. 

Schausteller Feldmann hatte gut zu tun

Außer Frage steht dagegen, dass Schausteller Sven Feldmann durchaus gut zu tun hatte mit seinem Süßigkeitenstand auf dem Höhlenvorplatz. Nach Abstimmung mit dem Ordnungsamt hatte die Bruderschaft Feldmann den Platz für das Festwochenende kostenfrei zur Verfügung gestellt. Feldmann, der in den vergangenen Monaten coronabedingt massive Einbußen hatte, durfte dort Popcorn, Mandeln und Zuckerwatte anbieten. „Sven Feldmann war sehr zufrieden, hat er uns mitgeteilt“, sagte Scholz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare