Die Tage sind gezählt

Balver Pfarrheim wird abgerissen - Arbeiten starten noch diese Woche 

+
Die Tage sind gezählt: In dieser Woche wird das Pfarrheim abgerissen.

Balve – Nun kommt der Abrissbagger: Das Balver Pfarrheim wird in dieser Woche dem Erdboden gleich gemacht. Dann heißt es warten.

Die Zeit läuft ab für das Pfarrheim am Dechant-Löcker-Weg in Balve: In dieser Woche sollen die Abrissarbeiten beginnen. Damit beauftragt ist das Unternehmen Driller aus Neheim. Diese Firma ist in der Region nicht unbekannt, hat sie doch auf Veranlassung der Rheinkalk im November 2017 auch das Haus Hake (Hausstadt 2) an der Bundesstraße 515 im Hönnetal abgerissen. Jetzt hat die katholische Kirchengemeinde St. Blasius die Firma beauftragt, das 1959 gebaute Pfarrheim ebenfalls abzureißen. 

Es steht seit dem Auszug des Pfarrarchivs im Januar leer, Strom und Wasser sind abgestellt. Da das Unternehmen mit einer anderen Baustelle beschäftigt war, hatte sich der Abriss um ein paar Wochen verzögert. 

Neubau statt Sanierung und Umbau

Dieser ist das Ergebnis einer mehr als zehn Jahre dauernden Geschichte, die mit der Idee begann, dieses Gebäude energetisch sanieren und umbauen zu lassen. Doch die Substanz des Hauses hatte arg gelitten, es gab technische und bauliche Mängel. Die Sanierung wäre teuer geworden. Und so empfahl die Diözesanbaubehörde 2015 statt der kostenaufwendigen Sanierung den Neubau. 

Mit diesem soll das Gesamtensemble mit Kirche und Kirchplatz ins rechte Licht gerückt werden. 2014 gab es dafür einen Architekturwettbewerb. Neun Büros aus Menden, Arnsberg, Bochum und Neuenrade hatten ihre Ideen eingereicht. 2015 wurde das Büro Banz + Riecks aus Bochum zum Sieger gekürt. 

Genehmigung für Neubau fehlt noch

Doch deren Entwurf, ein Neubau für zwei Millionen Euro, erschien der Kirchengemeinde zu teuer, 50 Prozent Zuschüsse vom Erzbistum Paderborn zu gering. Inzwischen wurde der Zuschuss auf 75 Prozent erhöht, sodass St. Blasius den Eigenanteil realisieren könne, sagte Jürgen Känzler, geschäftsführender Kirchenvorstandsvorsitzender der Gemeinde, bei der Blasius-Feier. 

Für den Abbruch ist ein Zeitraum von etwa zwei Monaten veranschlagt. Um anschließend weitermachen zu können, fehlt aktuell noch die Genehmigung für den Neubau. Dieser soll aber bis Mitte 2021 stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare