Balver und Mellener Mädchen helfen helfen

+
Marianne Schwermann nahm aus den Händen von Hannah Fuhrmann, Laura Gödde, Anna Stegemann (v.l.) den Spendenscheck in Höhe von 256,55 Euro für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ entgegen. ▪

BALVE/MELLEN ▪ Mit einer beispielhaften Bastelaktion haben Hannah Fuhrmann, Laura Gödde und Anna Stegemann die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ unterstützt. Am Donnerstagnachmittag haben sie den Erlös übergeben und damit bei den Balver Initiatoren der Hilfsaktion für große Freude gesorgt.

Im Katholischen Jugendheim, der Balver Hauptsammelstelle für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, übergaben die drei elfjährigen Mädchen aus Balve und Mellen Initiatorin Marianne Schwermann einen Spendenscheck über 256,55 Euro. „So eine hohe Spendensumme haben wir hier bisher noch nicht bekommen“, freute die sich und lobte das Engagement des Mädchentrios.

Die drei Kinder hatten ihre Bastelkreationen am vergangenen Sonntag beim Mellener Martinsmarkt zugunsten der Schuhkarton-Aktion verkauft (wir berichteten). Zwei Wochen lang hatten die Mädchen in ihrer Freizeit gebastelt und beispielsweise Windlichter, Schneemänner aus Pfeffernüssen und Dekoseifenstücke gefertigt. An ihrem Stand auf dem Hof Gödde fanden die Artikel reißenden Absatz. „Anna hatte schon vorher die Idee, das Geld zu spenden. Das fanden wir gut“, berichtete Laura Gödde.

Neben den Sachspenden, die in Schuhkartons verpackt werden, seien auch Geldspenden wichtig, erklärte Marianne Schwermann, die die Aktion in Balve gemeinsam mit Andrea Prumbaum leitet. Für jeden Schuhkarton werden nämlich sechs Euro Transportkosten berechnet. Bis Donnerstag zählten die Helferinnen bereits 350 gefüllte Schuhkartons. „Dazu kommen noch die Kartons der Sammelstellen in der Grundschule Beckum und aus Affeln.“ Ebenfalls können die Schuhkartons noch am Samstag (13. November) und am Montag (15. November) jeweils von 9 bis 14 Uhr im Katholischen Jugendheim am Balver Kirchplatz abgegeben werden. Am Mittwoch werden die „Geschenke der Hoffnung“ schließlich auf einen Lastwagen geladen und zur Hauptsammelstelle in Berlin gebracht, von wo aus sie in die einzelnen Länder verschickt werden.

Hannah, Laura und Anna haben mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, dass sich auch arme Altersgenossen in Ländern wie Moldawien, Rumänien oder Armenien am Weihnachtsfest über eine kleine Überraschung freuen können. ▪ uba

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare