4. Balver Höhlenmarkt lockt über 1500 Besucher

Norbert Kalina näht auf der fast 100 Jahre alten Pfaff-Nähmaschine aus Handstrickgarnen, Organza und Spitze edle Schals. ▪

BALVE ▪ Schon die ersten drei Auflagen des Balver Höhlenmarktes waren ein voller Erfolg. Die Wiederholung gestern setzte aber noch einen drauf: „Es war so gut wie nie zuvor“, freute sich Elisabeth Hämel, die den Kunst- und Handwerkermarkt in der Balver Höhle mit ihrem Mann Jürgen veranstaltete. Gut 1500 Menschen strömten in den Felsendom.

Schon als der Markt am Morgen öffnete, war auf dem Höhlenvorplatz kaum noch ein Parkplatz zu ergattern. Die Kennzeichen verrieten, dass aus ganz Nordrhein-Westfalen Besucher angereist waren. Und die mitunter weite Fahrt lohnte sich. In der Höhle präsentierten und verkauften 52 Händler ihre Waren.

Bilder sehen Sie hier:

4. Balver Höhlenmarkt

Arno Münch war schon bei der Premiere dabei. Der Kölner schätzt die „einzigartige Location“. Inzwischen habe er eine Reihe von Stammkunden. Er fertigt aus Silberbesteck Schmuckstücke. Margit Thulfaut-Löcke zum Beispiel hatte eine alte Suppenkelle mitgebracht. Mit Kugelhammer, Feile und Seitenschneider machte Münch daraus binnen Minuten einen Armreif – garantiert ein Unikat.

Auch am Stand von Susanne und Norbert Kalina aus Dortmund konnten die Kunden zusehen, wie die Waren entstehen. Mit einer fast 100 Jahre alten Nähmaschine fertigten die beiden aus Handstrickgarnen, Organza und Spitze edle Schals. Die scheinen in diesem Winter ein absoluter Trend zu sein. Denn an vielen Ständen gab es die wärmenden Accessoires zu kaufen. Im wahrsten Sinne eine „runde Sache“ und äußerst wandelbar sind sogenannte Loops (Rundschal). Passend dazu wurden Wickelhüte, Pulswärmer und Handtaschen angeboten.

Auch bei den vielen verschiedenen Dekorationsobjekten und -skulpturen aus Holz, Keramik und Glas wurden viele Besucher fündig. Für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit gab es Schwibbögen, Engel und Sterne. Holzspielzeug, Kuscheltiere und Handpuppen lockten die Kinder. Käse, diverse Senf- und Marmeladensorten rundeten das Angebot ab. Kaum jemand verließ die Höhle ohne eine Tasche in der Hand. Entsprechend positiv fiel das Fazit der Anbieter aus. Und Elisabeth Hämel lädt für den 28. Oktober 2012 zum 5. Balver Höhlenmarkt ein. ▪ Annabell Niemand

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare