„Balver Höhle war der Ritterschlag“

Die Fantastischen Vier trugen sich am Montag ins Goldene Buch der Stadt Balve ein. ▪

BALVE ▪ „Sie sind ein Hip-Hopper“, wandten sich die Fantastischen Vier am Montag lachend an Hubertus Mühling – und spielten damit auf seine Bürgermeisterkette an. Im Ratssaal trugen sich die Musiker ins Goldene Buch der Stadt ein.

Sie waren gut aufgelegt – trotz eines anstrengenden Wochenprogramms, zu dem am Dienstagabend die Generalprobe und am Mittwoch das Konzert in der Balver Höhle gehören. Die Vier nahmen sich Zeit, um sich mit ihren Fans im Rathaus fotografieren zu lassen und Autogramme zu geben.

Für Bürgermeister Hubertus Mühling war es eine „große Ehre“ die Fantastischen Vier „im Zentrum der Macht“ begrüßen zu dürfen: „Sie haben den deutschen Sprechgesang berühmt gemacht.“ Vor zwölf Jahren waren die Sänger schon einmal in der Höhle, ebenfalls mit einem „MTV-Unplugged-Konzert.“ Die „Location“ – der Felsensom – hat es den Musikern angetan. Thomas Dürr („Thomas D.“) verriet: „Es ist für uns ein Fest, wieder hier auftreten zu dürfen.“ Lange hätten sie überlegt, wie sie den Auftritt aus dem Jahr 2000 diesmal toppen könnten, dann stand fest: „Der ist nicht zu schlagen!“ Thomas D.: „Die Balver Höhle war damals der Ritterschlag für unsere Karriere.“ ▪ jk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare