Wildbienen sind Thema

Balver Grundschule auf dem Weg zur „Schule der Zukunft“

+
Stolz auf ihre Arbeit: Im Rahmen der laufenden Projektwoche bauen die Balver Grundschüler unter anderem kleine Insektenhotels.

Balve - Wildbienen und ihre Bedeutung für die Natur sind in dieser Woche das große Thema bei den Balver Grundschülern.

Die Mädchen und Jungen erfuhren in dieser Woche, dass die Tiere als Überträger von Pollen auf Blüten und Bäume für ein Fortbestehen der Pflanzenvielfalt sorgen. 

Damit die Bienen auch ausreichend Unterschlupf finden, legten sich die Schüler mit dem Bau von Insektenhotels ins Zeug. Gerda Hering, Mitarbeiterin des Umweltprojekts Arche Noah aus Lendringsen, half den Grundschülern dabei. „Manche Bienenarten bevorzugen Lehm, andere fühlen sich in Holz wohl“, erklärte Hering, dass die Wahl des richtigen Materials nicht immer ganz einfach ist. 

Insektenhotels für den Kindergarten

Mit der Unterstützung Herings bauten die Mädchen und Jungen die Hotels im Miniaturformat allerdings nicht für ihr Schulgelände, wo es bereits ein Insektenhotel gibt, sondern für den DRK-Kindergarten in Langenholthausen und das Seniorenheim St. Johannes. 

Schulleiterin Birgit Heckmann, die während der laufenden Projektwoche unter dem Motto „Der Natur auf der Spur“ den Überblick über die zehn zeitgleich laufenden Aktionen in den Klassen, aber auch auf dem Schulhof und im Wald behält, sagte: „Das wir unsere Erfahrungen, die wir im Netzwerkverbund mit den Grundschulen aus Beckum und Garbeck machen, weitergeben, ist Verpflichtung für unser nächstes großes Ziel als ,Schule der Zukunft’“. 

Hummeln sollen sich ansiedeln

Auf ihrem Schulgelände gruben die Kinder allerdings zwei Erdlöcher und legten diese mit Sägespänen, Tonscherben und Steinen aus. Dort sollen Hummeln heimisch werden. 

Die Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ist ein gemeinsames Angebot der für Schulen und Umwelt zuständigen Ministerien in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Landesstrategie „Bildung für nachhaltige Entwicklung – Zukunft Lernen NRW. Mädchen und Jungen sollen dabei Kompetenzen vermittelt werden, die für eine zukunftsfähige Gestaltung ihres Lebens erforderlich sind. Die Auszeichnung „Schule der Zukunft“ soll im nächsten Jahr an alle Grundschulen im Stadtgebiet verliehen werden. 

Heckmann: "Haben noch einiges zu tun"

„Wir haben bis dahin noch einiges zu tun“, sagte Heckmann. Die Projektwoche gehört dazu. Während dieser erfahren die Balver Grundschüler nicht nur viel Wissenswertes über Wildbienen, sondern tauchen auch ein in die Welt der Regenwürmer. Gelernt wird an der Balver Grundschule während der Projektwoche übrigens nicht in dem für die Kinder gewohnten Klassenverbund, sondern in übergreifenden Arbeitsgruppen, denen Schüler der Klassen eins bis vier angehören. Teil der Projektwoche ist auch die Rollende Waldschule. Maria Watermann erklärt den Grundschülern, welche Vögel und Tiere im Wald und auf der Wiese leben.

Vorstellen möchten die Balver Grundschüler ihre Ergebnisse der Projektwoche Eltern, Großeltern, Geschwistern und allen Interessierten am Freitag, 29. März, zwischen 11 und 13 Uhr auf dem Schulgelände.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare