Balver-Fachhandel: Comics gegen Internet-Konkurrenz

+
Beisitzer Andreas Terbrüggen schaut sich einer der Comicseiten an, die demnächst über den Einzelhandel verbreitet und die Balver wieder verstärkt in die Geschäfte ziehen sollen.

Balve - 54 Jahre gibt es den Verein Balver Fachhandel schon – daran erinnerte der Vorsitzende Rolf Biggemann während der Jahreshauptversammlung am Mittwoch im Haus Drei Könige. „Wir müssen uns aber auch weiter in Erinnerung bringen, dass es uns gibt“, mahnte er mit Blick auf die Zukunft.

Aus bescheidenen Anfängen mit einem Schnäppchenmarkt in der Alten Gerichtsstraße seien inzwischen große Veranstaltungen wie der Weihnachtsmarkt geworden. Dass aber seitens der 37 Mitglieder das Interesse an dieser Versammlungen, in der Wahlen und die Jahresplanung auf der Tagesordnung standen, sehr gering sei, stieß dem Vorsitzenden bitter auf. „Ich bin sauer“, gab er vor den neun Teilnehmern zu. Diese saßen sieben Vorstandsmitglieder gegenüber. 

Auch wenn davon ausgegangen werden könne, dass viele glaubten, der Fachhandel würde von selber laufen, sei doch mehr Aktivität der Mitglieder erwünscht. 

„Was wir machen, das machen wir für Balve“, betonte Rolf Biggemann, der aber auch nicht verschwieg, dass die verschieden fertig gestellten Baustellen in und rund um Balve nicht gut für den Fachhandel seien. Die Kunden blieben deshalb aus – und wegen des immer stärker werdenden Handels im Internet. 

Stationären und Internet-Handel

Dem setzte Daniel Pütz, 2. Vorsitzender und Medienexperte, positive Elemente entgegen. Er möchte den stationären Handel mit dem Online-Handel vernetzen. Der Kunde könne im Geschäft über die Bluetooth-Verbindung seines Handys mit einem Button oder einer Nachricht vom Händler begrüßt und auf dessen Internetseite verbunden werden. Pütz versuchte den Balver Händlern mit seiner Ansprache Mut machen, vor Ort neue Wege zu gehen. 

Damit aber nicht genug. Der 2. Vorsitzende hat sechs Comicseiten entworfen mit Abenteuern von zwei gallischen Helden in „Ballova“ (Balve). Seine Idee: die Kunden sammeln die Seiten in den Geschäften, bis sie den gesamten Comic zusammen haben. 

Und: Zu Ostern werden bunt bemalte Eier verteilt, die Fachhändler haben während des „Happy Einkaufstages“ wieder mit besonderen Aktionen geöffnet, sie präsentieren sich mit einer gemeinsamen Hütte beim Stadtfest und führen den Weihnachtsmarkt in bewährter Form auf dem Drosten- und IBS-Parkplatz weiter. 

Parkgebühren für IBS-Platz

Auf Veränderungen müssen sich Autofahrer einstellen, die bisher den IBS-Platz als Dauerparkplatz nutzen, denn die Mitglieder beauftragten den Vorstand, die diskutierte Zweiteilung auszuarbeiten. Demnach soll der hintere Teil an Dauerparker vermietet werden; dafür wird ein Preismodell entwickelt. Der vordere Teil bleibt Kurzzeitparkern (maximal zwei Stunden) vorbehalten. Ab wann die Regelung greifen soll, ist noch offen. 

In Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Balve würden dann auch zunächst „freundliche Warnungen“ ausgesprochen, falls die neue Reglung nicht befolgt wird, würden später aber auch Knöllchen verteilt. 

Kiebitz-Markt: Abrissarbeiten ruhen 

Stillstand herrscht derweil am Kiebitz-Markt. Rolf Biggemann berichtete stellvertretend für Bürgermeister Hubertus Mühling, dass die in den Neubau investierende Bünting-Gruppe in Schieflage geraten sei, so dass zurzeit keine Abrissarbeiten stattfinden würden. So habe Balve dort eine Baustelle, auf der nach dem Bau der Brücke und des Radwegs nichts mehr voran gehe. 

Eine weitere Baustelle ist für Rolf Biggemann die seit nunmehr rund drei Jahren laufende Planung für die Umgestaltung des Drostenplatzes. „Das dauert zu lange“, meinte der Vorsitzende dazu. „Es muss was passieren, denn wir brauchen Leute in der Stadt.“ 

Gefragt sind die Balver im Rahmen einer Bürgerbeteiligung, bei der sie ihre Meinung äußern können, wo Bänke, Mülleimer und Fahrradständer aufgestellt werden sollen. Der Arbeitskreis Innenstadtentwicklung des Fachhandels wird diese Umfrage demnächst in die Wege leiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare