Mehrere Projekte

Balver erleben die Mobilität der Zukunft

Nachdem der Trainingsparcours am Krumpaul absolviert war, ging es mit den E-Scootern Richtung Luisenhütte.
+
Nachdem der Trainingsparcours am Krumpaul absolviert war, ging es mit den E-Scootern Richtung Luisenhütte.

„E-Scooter sind umweltfreundlich und echt cool.“ Für den 14-jährigen Tim Böing aus Balve steht fest, dass dieser Roller mit Elektroantrieb „sein“ Fortbewegungsmittel werden wird.

Auf den Geschmack kam Böing am Dienstag bei einer Aktion, die die Stadt Balve im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche am Krumpaul veranstaltete. Angeboten wurde für Kinder und Jugendliche ein Ausflug mit dem E-Scooter.

Angeführt vom Leiter des Jugendzentrum, Christian Wulf, der Erzieherin im Anerkennungsjahr, Isabel Dunkler, und Streetworker Nils Haarmann, machte sich die Truppe auf den Weg zur Luisenhütte in Wocklum und anschließend weiter nach Küntrop zur Turmhügelburg Motte. 60 Kilometer Reichweite des E-Scooter-Akkus machen es möglich.

Tag der offenen Tür auf Hof Lösse in Garbeck

„Eine tolle Beteiligung“ , sagte Anna Schulte vom Balver Innenstadtbüro über die acht Kinder und Jugendlichen, die an dem Ausflug teilnehmen. Denn damit waren alle E-Scooter besetzt. Schulte ist im Innenstadtbüro unter anderem auch die Ansprechpartnerin für den Bereich Mobilität.

Beim Tag der offenen Tür in Garbeck konnten Interessierte unter anderem ein E-Bike und ein E-Auto testen.

Ähnlich positiv äußerten sich auch Alessa Näpel und Denis Müller von den Stadtwerken Menden als Projektmitarbeiter der Mobilitätsinsel auf dem Hof Lösse in Garbeck. Hier fand ein Tag der offenen Tür statt, bei dem die Mobilität der Zukunft mitentwickelt und an einem Fahrsimulator erlebt werden konnte. „Priorität haben Flexibilität, Nachhaltigkeit, Benutzerfreundlichkeit und die gemeinsame Nutzung“ , stellte Alessa Näpel vor, wie sich Balver ihre mobile Zukunft vorstellen können. „Das ist alles nicht weit hergeholt, sondern eigentlich schnell umsetzbar.“ Weitere Erfahrungen konnten mit Probefahrten auf einem E-Bike und in einem E-Auto gemacht werden.

Projekt Mobilität läuft noch bis Ende 2022

Noch bis Dezember 2022 findet in Balve das Projekt Mobilität statt. Bis dahin sollen Mobilitätsinseln auch in Beckum, Langenholthausen und Balve eingerichtet werden. An diesen Mobilitätsinseln wollen die Projekt-Beteiligten mit den Bürgern in den Austausch über die Mobilität der Zukunft kommen. Zum Auftakt war eine Mobilitätsinsel im Mellener Landmarkt eingerichtet worden. Diese ist nun mittlerweile auf dem Hof Lösse zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare