Balver E-Bike-Saison hat begonnen

+
Ruth Nuhn-Bathe (Mitte) vom Kultur- und Tourismusbüro der Stadt übergab zwei Fahrräder mit Elektroantrieb an Ina Friedriszik (rechts), die Inhaberin des Hauses Drei Könige.

Balve - In Balve ist am Dienstag die E-Bike-Saison eröffnet worden. Ruth Nuhn-Bathe vom Kultur- und Tourismusbüro der Stadt übergab zwei Fahrräder mit Elektroantrieb an Ina Friedriszik, die Inhaberin des Hauses Drei Könige.

Seit drei Jahren ist das Restaurant an der Hauptstraße E-Bike-Ausleihstelle. „Es sind meistens Balver, die sich ein Fahrrad miete. Sie testen das Fahrgefühl“, berichtet Ina Friedriszik. Pro Tag kostet ein solcher Test 15 Euro, an einem Wochenende 25 Euro. Im Preis enthalten sind Helm, Ladekabel und Sicherheitsschloss.

Aufladen können die Fahrer die E-Bikes an sechs Ladestationen in Balve und in den Dörfern. Zu finden sind die Adressen auf der Internetseite der Stadt (www.balve.de/leben-in-balve/e-bike-verleihladestationen).

Lediglich etwa zehn Ausleihen waren jeweils in den vergangenen zwei Jahren zu verzeichnen. Deshalb wird jetzt am Haus Drei Könige auf die E-Bikes hingewiesen, die dort an sieben Tagen in der Woche ausgeliehen werden können. Bis Ende September dauert die Saison.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare