Balver (39) verliert bei Autounfall sein Leben

+
Das Fahrzeugwrack, nachdem die Feuerwehr den Schwerverletzten schleunigst befreit hatte. ▪

BECKUM ▪ Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Freitagmorgen ein 39-jähriger Balver so schwer verletzt worden, dass er an den Folgen verstarb. Er war auf der B 229 zwischen Beckum und Hövel mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammengestoßen.

Der Balver hatte die Straße nach bisherigen Erkenntnissen in Richtung Hövel befahren, als er gegen 7.30 Uhr etwa in Höhe der Geflügelzucht Brinkmann mit einem Fahrzeug zur Baustellenreinigung zusammenstieß. Dieser Aufprall war so heftig, dass der 39-Jährige in seinem Audi eingeklemmt wurde. Auch hatte er dermaßen schwere Verletzungen davongetragen, dass die Feuerwehr nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst eine so genannte Crash-Rettung durchführte. Dabei wird der Verletzte so schnell wie möglich ohne Rücksicht auf eine mögliche weitere Schädigung befreit; die Priorität liegt dabei auf der Rettung seines Lebens.

Mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten trennte die Feuerwehr, die mit insgesamt 31 Kräften aus Beckum, Eisborn, Volkringhausen und Balve angerückt war, zunächst das Dach des Autos ab und zog den Schwerverletzten dann aus dem Fahrzeugwrack.

Zwischenzeitlich hatten die Rettungskräfte bereits einen Rettungshubschrauber angefordert, der gegen 8.20 Uhr in Hövel landete und den Balver in eine Spezialklinik fliegen sollte. Weil der Helikopter jedoch nicht wieder starten konnte, entschieden die Notärzte, den Schwerverletzten mit dem Rettungswagen ins Mendener St. Vincenz-Krankenhaus zu bringen. Dort verstarb er anschließend. ▪ vg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare