SG Balve/Garbeck unter Wert geschlagen

+
Dino Tammaro (rechts) und die SG Balve/Garbeck wurden vor und nach der Pause kalt erwischt.

GARBECK - Das Resultat klingt deutlich – doch so groß waren die Unterschiede zwischen den beiden Mannschaften nicht: Gegen den Bezirksligaabsteiger TuS Müschede unterlag die SG Balve/Garbeck gestern Nachmittag am Holloh mit 0:4 (0:1).

„Der wesentliche Unterschied bestand darin, dass Müschede unsere Fehler gnadenlos bestraft hat“, äußerte SG-Trainer Carsten Glänzel. Knackpunkte waren die Gegentreffer kurz vor der Pause und kurz danach. Zwar besaß der als Spitze aufgestellte Christian Jüngst beim Stande von 0:2 noch eine Riesengelegenheit zum Anschlusstreffer, doch der Ball wollte einfach nicht in den Kasten. Der SG, das hatte sich schon in der ersten Halbzeit abgezeichnet, fehlte das nötige Glück im Abschluss: Jüngst fand mit seinem satten Spannstoß von der Strafraumgrenze seinen Meister in TuS-Torwart Paech (3.). Und auch Pagel konnte den Ball nach einem Altfeld-Freistoß und anschließender Kopfball-Ablage von Jüngst nicht im Kasten unterbringen (33.). Die SG hatte mehr vom Spiel und musste nur einmal tief durchatmen, als Schulte-Webers Hammer aus 20 Metern an die Latte klatschte (20.). „Es war fußballerisch über weite Strecken in Ordnung“, konstatierte SG-Trainer Glänzel. Kurz vor dem Seitenwechsel leistete sich seine Truppe allerdings einen eklatanten Fehler im Aufbauspiel: Schulte-Weber erfasste die Szene blitzschnell, flankte auf den langen Pfosten, an dem Graf volley zur Führung traf (44.) – als Selonke dann noch kurz nach Wiederanpfiff traf (50.), war´s das.

SG: Bertsch – Altfeld, Kelch, Knoop, Croonen – Iken, D. Tammaro, N. Jagurdzija, Kramer, Pagel – Jüngst

Schiedsrichter: Nuttebaum (Wuppertal)

Tore: 0:1 (44.) Graf, 0:2 (50.) Selonke, 0:3 (68.) Hobein, 0:4 (72.) Hobein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare