SG Balve/Garbeck bietet rockige Kneipenatmosphäre

+
Am 27. September soll in Garbeck wieder Feierstimmung herrschen. Dann lädt die SG Balve/Garbeck in den Rock-Club.

Garbeck - In einen Rock-Club verwandelt sich die Garbecker Schützenhalle am 27. September ab 20 Uhr. Gemütliche Sofas, Kicker und die besten Hits aus den 80er- und 90er-Jahren sollen die Gäste an die rockige Kneipenatmosphäre aus dem „Point One“ in Hemer erinnern.

Der Club, der für viele Balver in ihrer Jugend Kultstatus erreicht hatte, soll an diesem Samstag noch einmal zum Leben erweckt werden. Dabei wird auch nicht an der Licht- und Musikshow gespart. Der ehemalige Point-DJ Oliver Schubert legt die besten Rockklassiker auf, versprechen die Veranstalter.

Weiter heißt es in der Presseankündigung: „Neben dem klassischen Pils werden an diesem Abend auch Altbier, Salitos und Cocktails angeboten. Für kleine Stärkungen wie Currywurst und eine Auswahl an Baguettes ist ebenfalls gesorgt.“

Olaf Jordan, der dieses Projekt gemeinsam mit dem SG Balve/Garbeck durchführt, erläutert: „Wir wollen mit dem Rock-Club in Balve mal eine Partyreihe etablieren, bei der nicht nur Schlager gespielt werden.“

Er ist fest davon überzeugt: „Rockige Musik und eine urige Atmosphäre lassen die alten Zeiten noch einmal aufleben.“

Die SG nutzt derweil die Veranstaltung, um auch neben dem Sportplatz auf sich aufmerksam zu machen. „Mit dem Rock-Club bieten wir mal etwas Neues, was eben nicht alltäglich ist“, betont Vereins-Vorsitzender Christian Müller.

Wichtig: Einlass zum Rock-Club ist ab 18 Jahren. Vorverkaufsstellen sind das Haus Padberg in Balve, der Imbiss Captain Curry in Garbeck, „Die Rille“ in Menden und die „Cash-Box“ in Iserlohn. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare