Träger für Mammut-Kostüm gesucht

+
Anton Lübke und Stephanie Kißmer.

Balve -  Stadtmarketing-Geschäftsführerin Stephanie Kißmer hat bei den Mammuts als Alleinstellungsmerkmal Balves nach eigenen Angaben „noch einen draufgesetzt“ und ein Mammutkostüm herstellen lassen.

In den Balver Stadtfarben soll es bei allen Veranstaltungen in Balve aber auch Wocklum, Heerde und Rousssay deutlich sichtbare Werbung machen, sowie als Hingucker für Vereine, die dieses Mammut mieten können. Gesucht werden jetzt drei bis vier Balver, die dieses Kostüm abwechselnd anziehen sollen.

Um die 1,75 Meter groß sollten die Freiwilligen sein und keine Angst vor einem eingeschränkten Sichtfeld haben. Nur im Mundbereich sei ein Gitternetz eingelassen, in dem die nähere Umgebung erkannt wird – ein Begleiter sei deshalb unerlässlich. Damit das Mammut auch einen kühlen Kopf behalte, sei dort für Luftzirkulation gesorgt, außerdem gebe es eine Klimaweste mit Kühl-Akkus. Dazu komme noch Fell auch an Händen und Füßen, ein Unterkleid in blau/gelb und eine Latzhose. Stephanie Kißmer verspricht: „Der Einsatz wird vergütet.“ Um dieses Kostüm auf Dauer zu erhalten, sollte die Zahl der Träger auf maximal vier begrenzt bleiben. Bewerbungen nimmt das Stadtmarketing-Büro entgegen.

An der Finanzierung der 2000 Euro für dieses Unikat einer Firma aus den Niederlanden war die Sparkasse beteiligt. - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.