Sehr gut besuchter Wandertag

Wandern macht lustig: Bestens gelaunt waren die Besucher des 32. Wandertages in Balve.

BALVE ▪ 408 Wandernadeln wurden am Sonntag am Ewald Hagedorn-Wanderheim, dem Ziel des 32. Balver Wandertags, ausgegeben. Frank Wassmuth, Vorsitzender der ausrichtenden SGV-Abteilung Balve: „Mit der Resonanz sind wir sehr zufrieden.“ Von Julius Kolossa

Balver, aber auch Wanderer aus Werdohl, Neuenrade, Arnsberg, Altena, Iserlohn, Hemer, Schwerte und Plettenberg waren unter den Teilnehmern. Mit dabei war auch Bürgermeister Hubertus Mühling, der sich mit Frau und seinem jüngsten Sohn auf den Weg gemacht hatte.

Ob 14 oder doch die 24 Kilometer lange Strecke, das stand für die drei anfangs noch nicht fest: „Wir werden uns unterwegs entscheiden.“ So machten es viele – jeder aber musste zunächst Sportsgeist beweisen, denn die ersten sechs Kilometer ging es bergauf. Dann konnten die Wanderer es etwas gemächlicher angehen lassen und die Natur genießen. Zwei Rastplätze, an der Spinne und am Hahnenberg, waren eingerichtet worden, um längere Pausen einlegen zu können.

„Von fünf Trupps ist am Samstag jede Weggabelung markiert worden“, erläuterte Ingo Fuhrmann, SGV-Schriftführer, die Orientierungshilfen, zu denen auch Wanderpläne gehörten. Für die GPS-Version war Wanderwart Mario Cortina verantwortlich, so dass auch mit entsprechenden elektronischen Hilfsmitteln die Strecken absolviert werden konnten.

„Die von bisher 20 auf jetzt 24 Kilometer verlängerte Wanderstrecke ist als Ergebnis einer Befragung der Teilnehmer im vergangenen Jahr eingeführt worden“, sagte Ingo Fuhrmann. Um die drei Stunden Wanderzeit waren für die kürzere, nur 14 Kilometer lange Strecke, eingeplant worden, etwa sechs Stunden für die Langstrecke.

So war der Weg das Ziel. Für die Kinder reichte schon der Start an der Höhle aus, um Begeisterung auszulösen. Denn dort konnten sie einen Blick in das Naturdenkmal werfen. Auch die Kleinsten machten sich mit einem eigenen Wanderpass auf den Weg und so unterwegs weitere Entdeckungen.

Erwartet wurden Groß und Klein dann am Wanderheim. Dort gab es die begehrte Wandernadel und zur Stärkung für den Rückweg Kaffee und Kuchen, Erbsensuppe und Bratwurst. Bei bestem spätsommerlichen Wetter ließ es sich hier aushalten.

Nächste Veranstaltung der SGV-Abteilung aus Balve ist das Kartoffelfest am Dienstag, 2. Oktober, ab 18 Uhr an selber Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare