DRK Balve: Pfandbons für ein neues Fahrzeug

+
Rotkreuzleiter Julian Krämer installierte in dieser Woche die Spendenboxen an den Leergut-Automaten im Rewe-Getränkemarkt.

Balve - Neue Wege beim Sammeln von Spenden geht aktuell der Ortsverein Balve des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). So wurden in dieser Woche im Getränkemarkt des Rewe-Marktes an der Hönnetalstraße Spendenboxen installiert.

„Ab sofort haben die Kunden hier die Gelegenheit, direkt neben den Leergut-Automaten ihre Pfandbons in eine Sammelbox zu werfen und uns so finanziell zu unterstützen“, sagt Julian Krämer, Leiter des Roten Kreuzes in Balve. 

Geld soll komplett in Balve bleiben

Mit den eingehenden Spendengeldern möchte der DRK-Ortsverein anteilig ein neues Einsatzfahrzeug finanzieren. Bekanntlich sind die Verantwortlichen schon einige Zeit auf der Suche nach einem Rettungstransportwagen (RTW), weil der aktuelle Fuhrpark mittlerweile ein wenig in die Jahre gekommen und die Neuanschaffung deshalb erforderlich ist. 

„Die gesammelten Gelder bleiben zu 100 Prozent in Balve“, verspricht Krämer. Geplant sei es, bei weiteren Einzelhändlern im gesamten Stadtgebiet Spendenboxen aufzustellen, in die beispielsweise das Wechselgeld geworfen werden kann. 

„Wir möchten uns schon jetzt für die Unterstützung durch den heimischen Einzelhandel, aber vor allem durch die Balver Bevölkerung bedanken“, sagt Krämer.

Weitere Informationen zur Spendenaktion, aber auch zu allgemeinen Aufgaben oder zur Mitarbeit im Deutschen Roten Kreuz Balve erhalten Interessierte unter Tel. 0 23 75 /91 00 47 oder per Email an info@drk-balve.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare