Unwetter über Balve

30 Liter Regen pro Quadratmeter: Schlamm "flutet" Beckumer Straßen

Der Balver Bauhof war schnell präsent - sogar mit Bagger, um Straße und Grundstücke vom Schlamm zu befreien.
+
Der Balver Bauhof war schnell präsent - sogar mit Bagger, um Straße und Grundstücke vom Schlamm zu befreien.

Unwettereinsatz für die Balver Feuerwehr am Dienstagbend: Nachdem in Teilen der Hönnestadt binnen kurzer Zeit knapp 30 Liter Regen auf den Quadratmeter gefallen waren, wurden die Einsatzkräfte gegen 19.30 Uhr nach Beckum alarmiert.

Balve-Beckum – Dort waren im Volkringhauser Weg, Konnersweg und Beulerweg Schlamm und Geröll von einem Feld in Hanglage in einen Graben gespült worden. 

Weil dieser die Wasser- und Schlammmassen anschließend nicht mehr aufnehmen konnte, suchten sich diese einen anderen Weg und flossen über die Straße auf die Grundstücke und in einige Garagen auf der anderen Straßenseite.

Weil der Graben Wasser- und Schlammmassen nicht mehr aufnehmen konnte, suchte sich die braune Brühe einen anderen Weg.

Weil entgegen der ursprünglichen Einsatzmeldung aber keine Wohnhäuser betroffen waren, informierten die Verantwortlichen um Wehrleiter Frank Busche den Bauhof. 

Die Anwohner packten in Balve-Beckum selbst kräftig mit an, um den Schlamm von den Grundstücken zu bekommen.

Die Mitarbeiter rückten mit einem Bagger nach Beckum aus, um den Graben, die Straßen und die Grundstücke der Anwohner vom Schlamm zu befreien. Auch die Polizei war vor Ort.

Weitere Unwettereinsätze verzeichnete die Balver Feuerwehr anschließend zunächst nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare