Mellen nur ganz knapp geschlagen

+
Marco Voge (rechts) hatte Mellen vorgestellt. Das Golddorf hinterließ Eindruck bei der Jury.

Balve - Mellen wurde Zweiter beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Der Balver Ortsteil musste sich der Kiersper Ortslage Rönsahl am Ende geschlagen geben. Die Entscheidung in der Bewertungskommission war knapp. Rönsahl darf sich nun Kreissieger 2017 im Wettbewerb nennen. Die Rönsahler verteidigten ihren Titel von vor drei Jahren. Mit Balve-Mellen hatte der Ortsteil von Kierspe allerdings einen sehr harten Konkurrenten, teilt die Jury mit.

Rönsahl wird nun den Kreis beim Landeswettbewerb vertreten. Das entschieden die Mitglieder der Bewertungskommission bei ihrer Abschlussbesprechung im Lüdenscheider Kreishaus.

„Ausschlaggebend war, dass sich Rönsahl im Vergleich zum Wettbewerb vor drei Jahren nochmals deutlich gesteigert hat. Der Ort erreichte bei allen Kriterien des Wettbewerbs Spitzenwerte“, teilte Kreisheimatpfleger Rolf Klostermann als Vorsitzender der Bewertungskommission mit. Beim Landeswettbewerb im nächsten Jahr darf Rönsahl sich jetzt ebenfalls gute Chancen ausrechnen. Beim vergangenen Mal reichte es für die Silbermedaille.

Angetan waren alle Jury-Mitglieder davon, wie dicht alle der elf teilnehmenden Ortsteile bei der Bewertung in den jeweiligen Kriterien beieinander lagen. Klostermann führte aus: „Wir hatten eine ungeheure Dichte in der Spitze.“

Das zeigt sich auch in anderen Punkten. Klostermann erläutert: „Dass Halver Oberbrügge-Eiringhausen quasi als Wiedereinsteiger gleich einen zweiten Rang in seiner Kategorie belegt, ist beachtlich. Oberbrügge-Ehringhausen hatte zuletzt 1996 am Wettbewerb teilgenommen.“

Der Vorsitzende der Bewertungskommission verrät weiter: „Interessant ist auch, dass Menden-Halingen, obwohl in der eigenen Kategorie nur auf Platz drei landete, mit 1200 Euro das meiste Preisgeld inklusive der Sonderpreise abschöpfen konnte. Neuenrade-Altenaffeln, ebenfalls Dritter in seiner Kategorie, konnte mit 1000 Euro nicht viel weniger verbuchen.“

Großes Lob gab es von den Kommissionsmitgliedern dafür, wie viel Mühe sich die Ortsteile mir ihrer Präsentation beim Besuch der Bewertungskommission gegeben haben. „Das war schon beeindruckend. Das gute Wetter darf man natürlich auch erwähnen“, bilanziert Klostermann.

In der Kategorie bis 500 Einwohnern gewann Menden-Lürbke vor Iserlohn-Hemberg und Menden-Böingsen.

In der Kategorie bis 1000 Einwohner lag am Ende Mellen vor Eisborn und Altenaffeln.

In der Kategorie von Orten mit mehr als 1000 Einwohnern siegte Rönsahl vor Halver Oberbrügge-Ehringhausen und Menden-Halingen sowie Menden-Hüingsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare