THW Balve leistet 20 577 Dienststunden

+
Ortsbeauftragter Holger Mayweg (von links) ehrte Jan-Christof Schmitz, Tobias Hollensen und Yannik Salzmann.

Balve - 20 577 Dienststunden leisteten die 45 ehrenamtlichen Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) Balve bislang in diesem Jahr. Diese Zahl nannte der Ortsbeauftragte Holger Mayweg bei der Jahresdienstbesprechung und zeigte sich damit sehr zufrieden.

Größter Einsatz war der Moorbrand im Emsland, zu dem Helfer aus dem Balver Ortsverband zur Unterstützung der örtlichen Kräfte angefordert wurden. Insgesamt eine Woche leisteten die Balver dort logistische Hilfe. 

Für 2019 können sich die Balver schon jetzt auf einen Großeinsatz vorbereiten: Vom 19. bis 23. Juni findet in Dortmund der Evangelische Kirchentag statt. „Da der Ortsverband Balve zu diesem Regionalbezirk gehört, müssen sich die Helfer für einen längeren Zeitraum auf einen Einsatz einrichten“, sagte Mayweg. 

Neue Fachgruppe „N“ wird gebildet 

Zugführer Fabian Weber teilte mit, dass es eine neue Fachgruppe „N“ für den Balver Ortsverband geben soll. In dieser Fachgruppe geht es vorrangig um die Notversorgung und Notinstandsetzung in verschiedensten Lagen, angefangen bei Strom und Licht, bis hin zu Unterbringung und technischer Hilfe in Notlagen. Allerdings sei mit der vollkommenen Bereitstellung der technischen Gegebenheiten dieser Fachgruppe erst in den kommenden Jahren zu rechnen. 

Langjährige Mitglieder geehrt

Dank sprach der Ortsbeauftragte Mayweg zwei langjährigen Mitgliedern aus. Yannik Salzmann und Tobias Hollensen wurden jeweils für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt. Zudem erhielt Jan-Christof Schmitz für besondere Verdienste als Schirrmeister das THW-Ehrenzeichen in Gold. Schmitz kümmert sich unter anderem um die Geräte und den Fahrzeugpark.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare