Karnevalsclub Volkringhausen plant Karneval wie gehabt

+
Die Vorsitzende Barbara Stracke (zweite von links) mit Tanja Boike, Heiko Wortmann und Astrid Stracke (von links).

Volkringhausen - Der Karnevalsclub Volkringhausen (KCV) hält an seiner Tradition fest: „Wir feiern auch im nächsten Jahr Karneval wie gehabt.“

Barbara Stracke, Vorsitzende des 1987 gegründeten Vereins mit jetzt 57 Mitgliedern, stellte während der Jahreshauptversammlung am Samstag das Motto vor: „Feiern bis der Arzt kommt.“

Termin für die Feier ist Samstag, der 3. Februar. Ab 20 Uhr sind alle Narren in der Schützenhalle willkommen. Auch erste Programmpunkte stehen mit „Heinz und Erhardt“, dem Auftritt der Tanzgarde, den „Dream Boys“, den „Mädels vom KCV“ und Büttenredner Stefan Wiesenhöfer schon fest. Außerdem hat der KCV einen Überraschungsgast eingeladen. Die Vorsitzende macht es spannend: „Wir wissen selber noch nicht, wer kommt.“

Den musikalischen Teil der Karnevalsveranstaltung übernimmt – das steht schon fest – das Team von SAL Showtechnik.

Aktiv ist der KCV auch im weiteren Jahresverlauf, denn er richtet das Osterfeuer am 1. April und den Martinszug am 11. November aus. Volkringhausener, die den Nikolaus am 5. Dezember bei sich zu Hause begrüßen möchten, können sich außerdem an den KCV wenden. Mitglieder des Karnevalsclubs machen sich außerdem bei einer Clubfahrt am 10. März gemeinsam auf den Weg nach Wilde Wiese.

Auch Wahlen standen am Samstag auf dem Programm: Barbara Stracke weiß weiterhin ihr, in den vergangenen Jahren bewährtes, Vorstandsteam an ihrer Seite: Heiko Wortmann, zweiter Vorsitzender, Tanja Boike, Kassenwartin sowie die beiden Beisitzer Heiko Butterweck und Christina Eisengardt wurden wiedergewählt. Neu im Beirat ist Imke Yeoh.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare