Steffen Winiarski treffsicher

Der 18-jährige Steffen Winiarski freute sich riesig über seinen glücklichen Treffer. Er ist der neue Jungschützenkönig in Eisborn. Mit Bastian Müthin hatte er sich einen spannenden Wettstreit geliefert.

EISBORN ▪ Span um Span löste er sich zuletzt aus dem Kugelfang – der Vogel hatte es den Eisborner Jungschützen nicht leicht gemacht. Dann aber, nach dem 113. Schuss, jubelten alle mit Steffen Winiarski, dem neuen Jungschützenkönig der St.-Antonius-Schützenbruderschaft. Von Julius Kolossa

Der 18-jährige Schüler am Wirtschaftsgymnasium Iserlohn hatte sich ein spannendes Wettschießen mit Bastian Müthin geliefert. Treffsicher waren beide, wie sich nach jedem Schuss eindrucksvoll gezeigt hatte, doch bedurften beide am Ende etwas Glück, um den entscheidenden Treffer setzen zu können. So bekam schließlich Winiarski die Königskette vom Vorsitzenden der Jungschützen, Niklas Kolossa, umgehängt – dazu die Eintragung in die Chronik der jungen Schützen für den Abschuss beider Flügel.

Die Ehre des ersten Schusses hatte Alt-König Dominik Grothe, und der sicherte sich damit das Abzeichen als Zepter-Schütze. Zäh war der Apfel, der sich erst nach dem Treffer von Marius Kolossa löste, Niklas Kolossa holte sich die Krone. Groß war der Andrang der Bewerber um die Königswürde von Anfang an; nicht nur Eisborner, auch Jungschützen aus Balve und Beckum sahen eine spannende Vogeljagd.

Die Grillbesatzung und das Thekenteam gaben alles, und auch die Jungschützen-Besetzung des Trommlerkorps Eisborns. Aktive wie auch eigentlich ehemalig aktive Musiker griffen zu den Instrumenten und sorgten für Unterhaltung. Diese fand nach der Königsfeier ihre Fortsetzung. Im weiteren Verlauf gesellte sich auch die Freundin Winiarskis, seine Königin Irena Schrenzer aus Neuenrade (18, Kaufmännisches Berufskolleg Menden), dazu.

In der Schützenhalle fand die Party statt, zu der die bestens aufgelegten Gäste von DJ Lotty, jetzt ebenfalls Eisborner Jungschütze, in Stimmung gebracht wurden. Dazu hatten die Veranstalter – neben dem üblichen kulinarischen Angebot – auch eine Cocktailbar organisiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare