Um Not zu lindern

Nachbarschaftshilfe: Stadt spendet sechsstellige Summe für Hochwasser-Opfer

Auch in Balve hat das Hochwasser erhebliche Auswirkungen gehabt.
+
Auch in Balve hat das Hochwasser erhebliche Auswirkungen gehabt.

Nachbarschaftshilfe in Balve funktioniert: Diesen Schluss lässt die Summe zu, welche in der Hönnestadt für die Betroffenen der Hochwasser-Ereignisse am 14. und 15. Juli zusammengekommen ist.

Balve – Rund 160.000 Euro konnte die Gemeinschaftsaktion „Balve hilft!“ mit vielfältigen Aktionen im Stadtgebiet einsammeln.

Beteiligt waren unter anderem die Stadt, die Caritas-Konferenz St. Blasius, das Erzbistum Paderborn, die evangelische, die Bürgergesellschaft, die Bürgerstiftung, die Vereinigte Sparkasse im MK, die Volksbank in Südwestfalen sowie zahlreiche Vereine und viele Einzelspender. „Damit setzen wir alle ein großes Zeichen der Solidarität in unserer Stadt und stehen gegenseitig für uns ein, wenn der Nachbar in Not gerät“, sagt Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU).

Das Geld soll nun so schnell wie möglich an die betroffenen Haushalte fließen. Es soll dazu dienen, die ersten notwendigen Aufwendungen der Betroffenen zu decken. „Wir sind uns bewusst, dass dieser Betrag unter Umständen nur einen Teil der Verluste decken kann, aber wir sehen die Spende als einen Beitrag dazu an, die Not der Betroffenen in dieser Zeit zu lindern“, erklärt Bürgermeister Hubertus Mühling abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare