KFD Balve feiert in der Höhle ihr 100-jähriges Bestehen

+
Diözesanpräses Roland Schmitz (links) und Pfarrer Andreas Schulte leiteten die Messfeier in der Balver Höhle, mit welcher des 100-jährigen Bestehens der Balver KFD gedacht wurde. 

Balve - 100 gute Wünsche verschenkte Bürgermeister Hubertus Mühling am Samstag an die KFD St. Blasius Balve zu deren 100-jährigem Bestehen. „Ich wünsche und hoffe, dass diese Frauengemeinschaft weitere 100 Jahre in Balve mitwirkt und das Leben der Stadt bereichert“, sagte er in seinem Grußwort.

Das Stadtoberhaupt ließ es sich auch nicht nehmen, den Jubilar als „junge und innovative Frauengemeinschaft“ herauszustellen, die sich mit vielen Angeboten einbringe. Während Mühling die Gratulation im Namen aller Balver aussprach, ergriff Landrat Thomas Gemke für „mehr als 410 000 Märker“ das Wort. Er betonte, über wie viel Elan und Kraft die KFD Balve verfüge, was aller Ehren wert sei. 

KFD-Vorsitzende Angelika Schulte nahm diese Wünsche für alle 409 Mitglieder entgegen. Vorausgegangen war eine Messfeier, die von Diözesanpräses Roland Schmitz und Präses Pfarrer Andreas Schulte zelebriert wurde. Die festlich geschmückte und beleuchtete Höhle war ein mehr als würdiger Rahmen dafür. 

Einzug zu "Freude schöner Götterfunken"

Gemeinsam zogen die Frauen ein, ihnen voran drei Fahnen. Dazu spielte der Musikverein Balve „Freude schöner Götterfunken“. Voll besetzt waren die Bänke mit Verbands-Mitgliedern, Pastoralverbund-Vertretern und Gemeindemitgliedern. Zu Beginn weihte Präses Pfarrer Andreas Schulte die neue Kerze der KFD, die im Altarraum einen Ehrenplatz bekam. 

Viele Menschen waren gekommen, um mit der heimischen Frauengemeinschaft den runden Geburtstag zu feiern.

Der Diözesanpräses überbrachte Grüße von Erzbischof Hans-Josef Becker. Schmitz sagte überdies: „Wir feiern mit einer so lebendigen Gruppe, um deren Zukunft wird uns keine Sorgen machen müssen.“ Der Geistliche verglich die Balver KFD mit einem großen Schatz, den es seit 1918 gibt. Alle Mitglieder seien Aktivposten, sodass es keine Passiven gebe. 

Mit Sketchen, Kabarett und Gesang wurde übergeleitet in einen Abend, bei dem die Geselligkeit im Mittelpunkt stand. Dieses Mal waren dazu auch die KFD-Ehemänner zugelassen.

100 Jahre KFD Balve

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare