Ein Besuch in der Welpenschule

Den Spaziergang mit Leine müssen Herrchen und Hund anfangs üben. Tipps gibt es von den Ausbildern der Hundeschule. - Foto: Michels

Balve - Sie sind einfach zu putzig, die kleinen Wollknäuel, wie sie über den Rasen toben. Bei den Hundefreunden in Balve herrscht immer reges Treiben, wenn die kleinen Welpen sich zum Spielen treffen. Zweimal pro Woche findet die Welpenschule statt und alle Welpen im Alter von acht bis etwa 16 oder 17 Wochen dürfen mit ihren Besitzern vorbeischauen.

„Das Alter ist mehr so eine Richtlinie“, sagt Petra Weißnicht, eine der Ausbilderinnen. „Bei manchen Hunden kann es auch schon mal länger dauern, bis sie in die Junghundegruppe wechseln.“

Wenn sich Welpen und Besitzer treffen, beginnen sie erst einmal mit einer Spielerunde. Dort sind die Hunde auch nach Alter und Größe getrennt. Danach kümmern sich drei Ausbilder darum, dass in kurzen Sequenzen gewisse Kommandos geübt werden. Dazu gehören zum Beispiel Leinenführigkeit, Sitz, Platz und Fuß. Jule Rickenbrock ist eine der Ausbilderinnen und kümmert sich intensiv auch um Einzelbetreuung. Sie beantwortet Fragen der Besitzer und gibt Hilfestellungen oder Tipps. Auch nach den Lernsequenzen dürfen sich die jungen Tiere erneut austoben. Das dient dazu, dass sie auch soziale Kontakte knüpfen und lernen, wie sie sich anderen Hunden gegenüber verhalten sollen. Doch auch die Besitzer können sich austauschen über ihre Vierbeiner und so manche Anekdote erzählen.

In der Spielgruppe werden die „besten Freunde des Menschen“ an verschiedene Hindernisse und Untergründe herangeführt. Sie dürfen durch Tunnel, Reifen, Bällebäder oder über eine Wippe laufen. Im Durchschnitt besuchen acht bis neun Welpen derzeit die Stunden, sodass die Ausbilder, die grundsätzlich mit im Auslauf sind, genügend Aufmerksamkeit spenden können. „Wir besuchen regelmäßig Seminare, um unser Wissen immer wieder aufzufrischen“, sagt Weißnicht, die die ehrenamtliche Tätigkeit seit acht Jahren gerne ausführt. Sie weist noch darauf hin, dass es eine Spielstunde gibt für kleinbleibende Hunde, damit diese auch immer noch mit Gleichgesinnten spielen können. Diese finden immer samstags in der Zeit von 17 bis 18 Uhr statt.

Die Hundeschule in Balve ist geeignet für sämtliche Rassen, egal ob Mischling oder reinrassig: Jedes Tier ist willkommen.

Von Andrea Michels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare