Standort steht fest

Balve bekommt ein zweites Corona-Testzentrum

Neben dem städtischen Testzentrum am Krumpaul soll in Balve bald auch in der Sokola.de in Langenholthausen getestet werden.
+
Neben dem städtischen Testzentrum am Krumpaul soll in Balve bald auch in der Sokola.de in Langenholthausen getestet werden.

Balve bekommt in der nächsten Woche ein zweites Corona-Testzentrum. Eingerichtet wird dieses in der Sokola.de, dem ehemaligen Grundschulgebäude in Langenholthausen.

„Ab Mitte der nächsten Woche nehmen wir den Betrieb auf“, sagte Betreiber Ralf Bigell im Gespräch mit der Redaktion. „Jetzt sind wir noch mit dem Aufbau und der Durchführung des Ablaufs sowie der Einrichtung des Testprogramms beschäftigt.“

Ralf Bigell wurde mit seinem Unternehmen Prohealth24 vom Gesundheitsamt des Märkischen Kreises am 9. April mit der Einrichtung eines weiteren Testzentrums in der Hönnestadt beauftragt. Ansonsten ist der zertifizierte Gesundheitsmanager mit seinem Unternehmen unter anderem in den Bereichen betriebliches und persönliches Gesundheitsmanagement tätig.

Auftakt mit zunächst einer Teststraße

„Mir wurde mitgeteilt, dass der Kreis mit einem massiven Bedarf an Testungen rechnet und den Bürgern weitere Angebote gemacht werden sollen“, sagte Bigell. Bereits seit Januar führt der 61-Jährige mit seinem Unternehmen Corona-Testungen für Firmen durch. Nun also wird er mit seinem aus zwölf Mitarbeitern bestehenden Team an einem festen Standort tätig sein. „Wir werden mit einer Teststraße anfangen, in der in fünf Minuten drei Personen getestet werden können“, sagte Bigell. „Tagesaktuell könnten wir bei Bedarf eine zweite Teststraße im Gebäude aufbauen.“

Zunächst könnten so nach Voranmeldung 500 bis 1000 Testungen in einer Woche vorgenommen werden. „Die Kapazität kann aber auch bis auf 1500 wöchentliche Tests ausgeweitet werden.“ Jedes Testergebnis werde nach etwa 20 Minuten per E-Mail oder SMS übermittelt.

Werktagts ab 6 Uhr geöffnet

In der Sokola.de wird der wöchentliche kostenlose Bürgertest per Nasenabstrich vorgenommen, es können sich aber auch Selbstzahler testen lassen, die ihren Testbescheid für die verschiedensten Anlässe benötigen. Dieser Selbstzahlertest kostet etwa 15 Euro.

Unterstützt wird Bigell im Testzentrum Langenholthausen von der Franziskus-Apotheke aus Winterberg. „Mit dieser arbeite ich seit zwölf Jahren zusammen“, hat er einen verlässlichen Partner gefunden. Vor allem, weil die Balver Apotheken bereits Kooperationspartner des städtischen Testzentrums am Krumpaul sind.

Pläne für Drive-in-Testzentrum

„Ausgestattet wird die Sokola.de unter anderem mit Spuckschutzwänden, die von der Balver Firma Paul Müller hergestellt sind“, sagte Bigell, dessen Dank den Verantwortlichen des Vereins Sokola.de gilt, der die Räume zur Verfügung stellt. In dieser Woche werden auch die Hinweisschilder geliefert und angebracht, zudem die Einbahnstraßenregelung für die Nutzer festgelegt.

Ralf Bigell hat bereits weitergehende Pläne: „Wir bemühen uns, ab Mai ein Drive-in-Testzentrum anzubieten. Nähere Details konnte Bigell allerdings noch nicht nennen. Solche Einrichtungen, bei denen die Nutzer in ihren Fahrzeugen sitzend getestet werden können, gibt es unter anderem bereits am Sauerlandpark in Hemer, am Riesei in Werdohl und am Aquamagis in Plettenberg.

Die Öffnungszeiten

Geöffnet sein wird die Einrichtung in Langenholthausen, Mittelweg 15, montags von 6 bis 9 Uhr sowie 16 bis 19 Uhr, dienstags von 11 bis 13 Uhr sowie 16 bis 19 Uhr, mittwochs von 9 bis 12 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr, donnerstags von 11 bis 13 Uhr sowie 16 bis 19 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr. Samstags öffnet das Testzentrum in der Sokola.de an jedem ersten und vierten Wochenende eines Monats (8 bis 11 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr), sonntags an jedem zweiten und dritten Wochenende (10 bis 12 Uhr).

Ab der nächsten Woche sind Anmeldungen für Corona-Schnelltests in der Sokola.de möglich unter Tel. 02375/4124 sowie online: www.testzentrum-balve.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare