40 Jahre ehrenamtlich tätig

Bundesverdienstkreuz für Elfi Allefeld

+
Elfriede Allefeld, hier zusammen mit ihrem Mann Rudi, bekam das Bundesverdienstkreuz von Landrat Thomas Gemke überreicht

Beckum – Für Elfriede „Elfi“ Allefeld (74) aus Beckum war der gestrige Freitag ein ganz besonderer Ehrentag.

Allefeld bekam für 40-jährigen ehrenamtlichen Einsatz an der Beckumer Grundschule das Bundesverdienstkreuz am Bande durch Landrat Thomas Gemke (CDU) verliehen. 

Elfi Allefeld begleitete als Mutter von drei Kindern nicht nur ihren eigenen Nachwuchs durch die Grundschulzeit, sondern seitdem auch die anderen Grundschüler. Zu ihren Aufgaben gehört die Begleitung zum Schwimmunterricht, aber auch die Unterstützung der Lehrkräfte, um so den Schwimmunterricht noch effektiver gestalten zu können. 

Allefeld hilft Schülern beim Lesen und Schreiben

Seit 40 Jahren ist die mittlerweile 74-Jährige an der Beckumer Einrichtung tätig, seit mehr als 15 Jahren als Schulbegleiterin. Sie widmet sich den schwächeren Schülern beim Lesen und Schreiben, den Flüchtlingskindern bringt sie die deutsche Sprache näher. 

Die Beckumer Schulkinder bedankten sich mit Blumen und kleinen Präsenten.

Darüber hinaus ist sie seit 34 Jahren Mitglied im Partnerschaftskomitee mit der französischen Gemeinde Roussay aktiv. Sie bekocht bei den Besuchen der französischen Delegation in Beckum stets mehr als 100 deutsche und französische Erwachsene und Kinder, nimmt Gäste bei sich zu Hause auf und begleitet bei Gegenbesuchen nach Roussay die Fahrt als Ansprechpartnerin und Betreuerin. Für dieses Engagement wurde Elfi Allefeld 2016 zum Ehrenmitglied des Partnerschaftskomitees ernannt. 

Auch der Bürgermeister gratuliert

Als Anerkennung für dieses langjährige und außergewöhnliche Engagement überreichte ihr Landrat Gemke das Bundesverdienstkreuz als höchste Auszeichnung für ehrenamtliche Verdienste. Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU) überbrachte im Namen der Stadt, von Rat und Verwaltung Glückwünsche: „Du bist die Seele der Schule – Du machst all dies aus Überzeugung und Berufung“, lobte das Stadtoberhaupt die 74-Jährige. 

Vorgeschlagen für diese Auszeichnung wurde Allefeld von Petra Köhler, Leiterin der St.-Nikolaus-Schule in Beckum. Einige Kinder „ihrer“ Schule bedankten sich bei Elfi Allefeld ebenfalls mit Blumen und kleinen Geschenken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare