Festival der Liebe

Mit 1200 Besuchern auf Zeitreise

+
Man sieht’s: Bestens amüsieren sich die Besucherinnen (und Besucher) beim Festival der Liebe in der voll besetzten Garbecker Schützenhalle.

Balve - Im ausverkauftem Haus verzauberten die Amigos rund 1200 Besucher und gingen mit ihnen auf einer Zeitreise in die 80er-Jahre. Pausenlos sorgten an diesem Abend Ingo Mettgen, Ramona Pröpper, Alicia Kircher und auch Alexander Schulte für super Stimmung in der Garbecker Schützenhalle.

Das Publikum war außer Rand und Band, tanzte, schunkelte und gab gar nach jedem Hit riesigen Applaus. So war es sichtlich eine gelungene Mischung aus Konzert und Party, die alle Besucher in den Bann zog. Die Sänger gaben ihr Bestes – mit Hits wie ein „Ein Festival der Liebe“, „Hot Stuff“, „König von Deutschland“, „Sternenhimmel“ und vielen, vielen anderen Stücken aus den ewigen und aktuellen Charts heizten sie das Publikum so richtig auf. Natürlich durften Hits wie „Forever Young“ und „Wind of Change“ nicht fehlen. Insgesamt 50 Musikstücke standen auf dem Programm, für die Sänger bedeutete das harte Arbeit, denn ihre Stimmen wurden reichlich strapaziert.

Mit tollem Outfit traten Pröpper und Kircher auf die Bühne und verzauberten das Publikum eben nicht nur akustisch, sondern auch durch ihre Kostüme. Im Stil der 80er-Jahre waren auch Schulte und Mettgen gekleidet, ebenso die weiteren Bandmitglieder der beliebten Amigos.

Das Publikum kam nicht nur aus dem Stadtgebiet, auch aus den umliegenden Städten, wie Michael Fobbe aus Fröndenberg, der stolz betonte: „Wir sind schon das 15. Jahr beim Festival der Liebe in Garbeck und das fast immer mit 15 bis 25 Personen. Es ist einfach fantastisch bei diesem tollen Gesang so richtig zu feiern.“ Auch Sabine Severin aus Garbeck war an diesem Abend glücklich, diesem Festival beizuwohnen und betonte: „Es ist einfach klasse, schon viele Wochen vorher freut man sich auf diesen schönen Abend.“ Wie die Garbeckerin, so schwärmten viele Gäste von der Veranstaltung.

Im Hintergrund saßen die Verantwortlichen, die Abend für Abend im Vorfeld das Bühnenbild erstellt und die Halle auf Vordermann gebracht hatten. Es gab jede Menge Arbeit, doch Andreas Bongard sagte: „Es ist jedes Jahr immer wieder eine tolle Sache, wenn man sieht wie alle Hand in Hand zusammenarbeiten, da macht das Ganze richtig Spaß.“ Genug Helfer waren immer zur Stelle, denn die beiden Ausrichter dieses „Festivals der Liebe“ – der Musikverein und der Gesangverein Amicitia Garbeck – haben viele Mitglieder und fast alle packten tatkräftig mit an.

Bis in die frühen Morgenstunden standen die Amigos auf der Bühne und sangen fast ununterbrochen einen Hit nach dem anderen und nahmen das Publikum mit auf eine Zeitreise in die 80er-Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare