Eine Leichtverletzte

Glück im Unglück bei Unfall auf Hönnetal-Strecke

+

[UPDATE 22.20 Uhr] Balve - Am Mittwochnachmittag hat sich auf der Strecke der Hönnetalbahn in Balve ein schwerer Bahnunfall ereignet. Ein Zug erfasste den Pkw eines Lüdenscheiders. Ernsthafte Verletzungen blieben zum Glück aus.

Der Unfall ereignete sich auf der Strecke der Hönnetalbahn von Neuenrade nach Menden. Offiziellen Angaben wollte war der 72-jährige Fahrer eines VW Tiguan aus Lüdenscheid im Industriegebiet Garbeck einen unbeschrankten Bahnübergang passieren, als er - halb schon drüber - am Heck von der herannahenden Regionalbahn 54 erwischt wurde. Die Wucht des Aufpralls schleuderte den Wagen herum, wobei die rechte hintere Beifahrerseite zertrümmert wurde. Die Fahrerseite schleuderte gegen ein Andreaskreuz, dessen Betonmast dabei gefällt wurde.

Der Pkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, seine 71-jährige Begleiterin und der Lokführer wurden leicht verletzt.

An der Lok entstand ein Sachschaden von geschätzten 10.000 Euro, der Sachschaden am Pkw wurde mit rund 26.000 Euro beziffert. - vdw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.