Bahnhof wird zum Konzertsaal

Das Osnabrücker Mädchenquartett Skacapella wird am Sonntag im Güterschuppen des Bahnhofes in Binolen zu hören sein.

Balve -  Im Güterschuppen des Bahnhofes Binolen fällt am Sonntag um 11 Uhr der Startschuss für ein besonderes Konzert – „mit schönen Stimmen und einem mitreißenden Programm“ versprechen die Organisatoren.

Volkslieder, Popsongs und Humorvolles stehen auf dem Programm, das der Mendener Meisterchor VokalArt gemeinsam mit dem Osnabrücker Mädchenquartett Skacapella und Musikprofessor Michael Schmoll am Klavier gestaltet wird.

„Mit deutschen Volksliedern in modernen Arrangements beginnt das Konzert, das dann einen Bogen über Songs der Wise Guys und Maybebop bis zu Popsongs von Stevie Wonder, Silbermond, Billy Joel und Herbert Grönemeier spannt“, heißt es in der Ankündigung.

Die vier jungen Damen von Skacapella singen auch solistisch, dabei sind Pia und Johanna Schmoll, Maike Hawighorst und Teresa Meier zu Farwig.

Der Meisterchor VokalArt wird von Klaus Levermann dirigiert, am Klavier sitzt Michael Schmoll, der auch zahlreiche Arrangements der Matinee geschrieben hat.

Der Eintritt ist frei. Der Förderverein Kulturbahnhof Binolen und die Künstler laden alle Interessierten in den Bahnhof ein. Die abwechslungsreiche Musikreise soll etwa eine Stunde dauern. „Die An- und Abreise aus Richtung Fröndenberg und Menden ist übrigens bequem mit der Hönnetalbahn machbar“, schreiben die Veranstalter – und erklärten: „Bei dieser Matinee wird der Güterschuppen des Bahnhofs Binolen im schönen Hönnetal erstmals zum Konzertsaal – es ist also eine Premiere, die man sich nicht entgehen lassen sollte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.