Babywald in Mellen: Darum verschiebt sich die Eröffnung

Wie hier in Neuenrade, soll demnächst auch in Mellen ein Babywald entstehen. Die Frage ist nur wann.

Der für den 26. Oktober geplante Pflanztag und somit die Eröffnung des Balver Babywaldes in Mellen wird verschoben. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt mit.

Der Grund: Weil das für die ersten 200 Bäume vorgesehene städtische Gelände unweit des Wocklumer Trostwaldes früher als Müllkippe diente, möchte der Märkische Kreis nach Absprache mit der Stadt Balve zunächst Bodenproben entnehmen lassen. 

„Nur so könne man sichergehen, dass die Bäume auch gut wachsen und bei den vorbereitenden Arbeiten kein Schaden angerichtet würde“, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Obwohl diese Maßnahmen „mit Hochdruck betrieben werden“, wollen die den Organisatoren des Babywaldes erst dann einen neuen Eröffnungstermin festlegen, wenn die Ergebnisse der Bodenproben vorliegen. Wann dies der Fall sein könnte, teilte die Stadt jetzt noch nicht mit. 

Zwischenzeitlich soll aber weiter an der Entstehung des Babywaldes gearbeitet werden: So stehen mittlerweile die für die Pflanzung vorgesehenen Baumarten fest. Interessierte können sich bei einer Baumpatenschaft für ihr Kind zwischen Kastanie, Eiche, Buche, Linde und Walnuss entscheiden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare