Lkw bleibt an Brücke hängen

Kranwagen rammt Brücke: Verkehrschaos in Sanssouci

Die B229 war am Samstagmorgen im Bereich des Eisenbahnviaducts in Sanssouci nach einem Unfall für längere Zeit gesperrt.

Balve - Nach einem Unfall, bei dem ein Lastwagen Hydrauliköl verloren hatte, war die Bundesstraße 229 in Sanssouci am Samstagmorgen für mehr als zwei Stunden gesperrt.

Gegen 8.45 Uhr war der Lastwagen eines Baustoffunternehmens auf der B229 in Richtung Balve unterwegs, als er das Eisenbahnviadukt in Sanssouci unterqueren wollte. Dabei blieb er mit dem aufgebauten Lastenkran seines Fahrzeugs an dem Brückenbauwerk hängen.

Die Folge war, dass der Hydrauliköltank des Lastwagens aufgerissen wurde. Weil der Fahrer noch bis zur nächsten Haltemöglichkeit weiterfuhr, verteilte sich das zähflüssige Öl auf einer Länge von etwa 50 Metern über die Fahrbahn.

Die Löschgruppen Volkringhausen und Beckum der Freiwilligen Feuerwehr wurden alarmiert. Um zu verhindern, dass das Öl in die Kanalisation oder in die nahe gelegene Hönne fließt, bauten die Feuerwehrkräfte kleine Dämme auf.

Ein Iserlohner Spezialunternehmen musste dann anrücken, um die Straße von dem glitschigen Schmierfilm zu reinigen. Außerdem spülten die Spezialisten die Kanalisation aus und legten vorsorglich eine Ölsperre auf die Hönne.

Der Lastwagen wurde anschließend abgeschleppt. Die B229 war für die Dauer der Reinigungsarbeiten, die fast zweieinhalb Stunden in Anspruch nahmen, in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare