Aktion der Landjugend

50 Autos in der „Waschstraße“ in Langenholthausen

Die KLJB Langenholthausen führte die traditionell Autowaschaktion auf dem Kirchplatz durch.

Langenholthausen - Blitzsauber fuhren die Autos aus der „Waschstraße“, die die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Langenholthausen am Samstag auf dem Kirchplatz eingerichtet hatte.

Fünf Stunden standen die Helfer der Landjugend für die Innen- und Außenreinigung der Fahrzeuge zur Verfügung. 50 Autos waren es. 

Mit Feuereifer waren Felix (9), Luis (9) und Till (11) dabei. „Weil es Spaß macht“, waren die Freunde zum ersten Mal im Einsatz, und nur schwer vom Hochdruckreiniger zu trennen. Dazu wurden sie von Jona (8) animiert – der jüngste der 15 Helfer war bereits zum zweiten Mal dabei, und ein ganz Großer in Sachen Außenreinigung. Er konnte es kaum erwarten, das nächste Auto anzuvisieren. 

Verantwortliche sehr zufrieden

„Es läuft sehr gut“, sagte die Leiterin der KLJB Langenholthausen, Pia Theile. Sie und die anderen Jugendlichen beaufsichtigen die Jüngsten, die auch mit Schwamm, Tuch und Schaum die nächsten Stationen des Autowaschens mitgestalten. Gut gefüllt war schließlich die Spendenkasse, in der die Fahrer ihren Obolus für die Arbeit steckten. „Wir sparen für das nächste Zeltlager“, sagte Theile. „Und auch für die Aktionswoche vom 27. bis 31. Juli, die anstelle des ausgefallenen Zeltlagers stattfinden wird.“ 

Sie und das Helferteam versprechen „Zeltlagerfeeling in Langenholthausen“ für alle Altersgruppen. Eventuell werde eine Aktion am Sorpesee und eine am Sportplatz durchgeführt. „Genaues werden wir am 1. Juli bekannt geben“, so die KLJB-Leiterin zum Ablauf. „Ab dann werden auch Anmeldungen entgegengenommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare