120 Aussteller kommen zur Landpartie am Schloss Wocklum

+
Rosalie von Landsberg-Velen und Rainer Timpe wollen auf der Anlage von Schloss Wocklum viel bieten. ▪

WOCKLUM ▪ Einen „Urlaub von der Alltagshektik“ verspricht Veranstalter Rainer Timpe für die sechste Landpartie auf der Anlage von Schloss Wocklum. In der Zeit vom 2. bis zum 5. Juni präsentieren 120 Aussteller auf der idyllischen Anlage Schönes und Dekoratives für Haus, Garten, Freizeit und Lebensart. Von Annabell Niemand

Mit dabei sind auch 30 neue Anbieter – „um frischen Wind reinzubringen“, sagt Timpe. Vor allem aus dem hochwertiger Wohn- und Modebereich kommen die neuen Aussteller. Einen großen Ansturm habe es auf die Flächen hinter dem Schloss gegeben. Timpe spricht – in Anspielung auf die Düsseldorfer Luxus-Einkaufsmeile– liebevoll von der „Wocklumer Kö“. Platzmäßig sei das 10 000 Quadratmeter große Areal nun ausgereizt, sagt der Veranstalter weiter. Aber, so verrät Hausherrin Rosalie von Landsberg-Velen, im kommenden Jahr könne die Fläche erweitert werden.

„Wie präsentieren eine schöne, heile Erlebniswelt, bei der allein das Rahmenprogramm schon zieht“, ist Rainer Timpe überzeugt. Neu sei dabei beispielsweise die Reitshow von Rabea Schmale, die unter anderem die dressierte, bereitbare Kuh Frau Müller mitbringt. Der Garbecker Kinderchor Carmina und die Con Voices werden singen. Roland Kirch und Claus Thormälen spielen Jazz – ebenso wie die Jazz Fazz Big Band. Erneut gibt es einen Kunstmarkt. „Die Kunst ist sehr gut angekommen. Das wollen wir weiterführen.“ Wieder engagiert wurde der Historische Fürstentreff Bad Pyrmont, der kostümiert tanzen und mit den Besuchern durch den Park schlendern wird.

„Was nicht fehlen darf, sind die Schlossführungen mit Rudolf Rath“, so der Veranstalter. Da die aber erfahrungsgemäß schnell ausgebucht seien, rät er: „Die Kartenreservierung sollte der erste Gang sein.“

Kulinarisch sollen von drei Caterern mittlere und hochwertige Speisen angeboten werden. „Es  gibt auch Bratwurst, aber das ist eher eine Edel-Bratwurst.“

Kinder können an verschiedenen Stationen basteln, angeln, eine Kuh melken, reiten und im Streichelzoo kuscheln. „Es ist wichtig, dass auch Familien wissen, dass sie kommen können“, sagt Rosalie von Landsberg-Velen. Was die Besucherzahl angeht, so will der Veranstalter an die Vorjahre anknüpfen. „16 000 bis 18 000 Leute wollen wir schon sehen.“ Allerdings sagt Timpe auch: „Es sollten nicht zu viele werden – es soll schließlich ein Genuss bleiben.“

Der Eintritt kostet 9 Euro. Kinder unter 15 Jahre haben freien Eintritt. Die Landpartie öffnet an den vier Tagen jeweils von 10 bis 19 Uhr.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.rainer-timpe.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare