40 Clubs bei Kegelstadtmeisterschaft

+
Vorfreude auf die Stadtmeisterschaft: Die Mitglieder des KC Komafackel richten die Titelkämpfe aus.

Balve - Der Kegelclub (KC) Komafackel als Ausrichter kann zufrieden sein, haben sich doch für die diesjährige, inzwischen 54. Balver Kegelstadtmeisterschaft 40 Clubs – fünf mehr als 2018 – angemeldet. Julian Grote, Sprecher des KC Komafackel, teilte dies auf Anfrage mit, und gab weitere Einblicke.

Unter den 40 Clubs sind gleich sieben, die erstmals an den Titelkämpfen in der Hönnestadt teilnehmen möchten. Das 40er-Feld teilt sich auf in 23 Herren-, acht Damen- und neun gemischte Kegelclubs. Insgesamt werden 109 Damen und 299 Herren (zusammen 408 Kegler) vom 11. Januar bis zum 17. März auf den Kegelbahnen im Stadtgebiet in die Vollen werfen.

Die 17 jungen Männer der Komafackel, die in diesem Jahr das zehnjährige Bestehen ihres Clubs feiern und deshalb als Ausrichter fungieren dürfen, sehen sich mit diesen Teilnehmerzahlen bestätigt in ihrem veränderten Konzept der Stadtmeisterschaft. So soll beim abschließenden Keglerball, der am 30. März in der Schützenhalle in Langenholthausen stattfindet, mehr Wert auf Party, als auf eine langandauernde Siegerehrung gelegt werden.

Deshalb ehren die Veranstalter nur die jeweils drei besten Kegelclubs und Einzelkegler in jeder der drei Kategorien mit Pokalen auf der Bühne – aber auch das Jammerholz für die Schlechtesten gehört nach wie vor zum offiziellen Teil. Alle anderen Kegler bekommen ihre Teilnahmeurkunden an einem extra dafür aufgestellten Stand.

Auf der Internetseite des ausrichtenden Kegelclubs (www.kc-komafackel.de) werden ab dem ersten Durchgang der Stadtmeisterschaft in der nächsten Woche regelmäßige Ergebnisupdates veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare