Vorabendmesse bietet Einblicke in den fairen Handel

Balve ist Fairtrade-Stadt. Jetzt soll es einen neuen Flyer geben, in dem alle Vereine und Institutionen aufgeführt werden sollen, die fair gehandelte Produkte nutzen. - Foto: Privat

Balve -  Die Vorabendmesse am Samstag, 24. Mai, um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Blasius Balve steht unter dem Thema: „Fairer Handel – billig ist unfair!“ und wird vom Arbeitskreis Fairtrade-Stadt Balve mitgestaltet.  Im Rahmen der heiligen Messe wird ein kurzer, informativer Film über den fairen Handel zu sehen sein. Bis Sonntag kann man sich noch in den neuen Fairtrade-Flyer eintragen lassen. 

Im Film werden unter anderem die Anbaumethoden im fairen Handel bei Baumwolle und Kaffee gezeigt. Darüber hinaus wird auch über die Verwendung der Fairtrade-Prämie für soziale Gemeinschaftsprojekte, wie Schulen oder Krankenstationen informiert, heißt es in der Ankündigung.

Im Anschluss an den Gottesdienst bestehe die Möglichkeit zum Gedankenaustausch und zur Information. Außerdem könnten fair gehandelte Produkte erworben werden. Alle, die sich mit dem Thema verbunden fühlen oder einen Einblick erhalten möchten, seien zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Der Arbeitskreis Fairtrade-Stadt Balve weist darauf hin, dass in Kürze ein neuer Flyer erstellt wird, in dem alle Vereine und Institutionen aufgeführt werden sollen, die fair gehandelte Produkte nutzen. Die Vereine und Institutionen können sich bei Aufnahmewunsch in den neuen Flyer noch bis Sonntag per E-Mail bei den Organisatoren melden und angeben, welche Fairtrade-Produkte genutzt werden.

Die Anmeldung erfolgt bei Andrea Schulte unter schneewitchen7@gmx.de oder bei Birgit Schäfer unter bi.a.m.schaefer@gmx.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare